Freitag, 24. Juli 2015

Red Heat (1988)

http://www.imdb.com/title/tt0095963/

Die Sowjetunion in ihren letzten Zügen: Ivan Danko (Arnold Schwarzenegger) ist der härteste Hund bei der Moskauer Miliz. Der linientreue und kampferprobte Polizist hat das Auge des Gesetzes auf den georgischen Drogendealer Viktor Rosta (Ed O’Ross) geworfen, der Kokain ins sozialistische Vaterland verschiebt. Die Festnahme scheint eine Formsache zu sein, doch Rosta kann entkommen und tötet auf der Flucht den Kollegen und besten Freund Dankos. Einige Monate später bekommt Danko eine zweite Chance. Rosta wurde in Chicago wegen eines Rotlichtverstoßes festgenommen und sitzt dort ein. Danko soll den Mörder nach Hause bringen, aber möglichst ohne den Klassenfeind von dem aufkommenden Drogenproblem in der Heimat wissen zu lassen. Als Aufpasser für den russischen Fremdkörper werden die Polizisten Art Ridzik (James Belushi) und dessen Partner Gallagher (Richard Bright) abkommandiert. Die sowjetische Desinformation der amerikanischen Behörden hat fatale Folgen: Als Danko mit dem Gefangenen am Flughafen angekommen ist, wird dieser durch lokale Ghetto-Gangster freigeschossen. Ridziks Partner wird getötet. Das Department hält es daraufhin für eine gute Idee, den Russen und das Großmaul Ridzik auf die Jagd nach dem erneut Geflüchteten zu schicken...

Herrlich harter Actionfilm aus den 80ern. Arnold Schwarzenegger bündelt all sein Schauspieltalent und veranstaltet in ''Red Heat'' ein Mienenspiel der besonderen Art, nämlich gar keins. Er spielt Ivan Danko, ein laufender Wandschrank, Marke russische Eiche in einem makelos sitzenden Anzug in umgekehrter Trapezform. Gesprochen wird nur im Notfall, geschossen beim kleinsten Zwischenfall. Warum? - ''Russische Methode ist ökonomischer''. Die amerikanische Seite wird dafür umso geschwätziger von Laberbacke James Belushi verkörpert. Er ist der Trottel vom Dienst, ''der Experte im Scheiße bauen''. Steckt man beide zusammen erhält man eine Buddy-Cop-Mischung der besonderen Art: der Schwätzer und die Abrissbirne. Aber auch wenn die beiden einen Spruch nach dem anderen raushauen, bleibt ''Red Heat'' harter Actionthrill, der die bleihaltige Luft der 80er atmet.

Kalter Krieg und heiße Ware ist Thema in Walter Hill's "Red Heat". Es ist die erste US-Produktion, die in Russland an Originalschauplätzen drehen durfte, was man zum Beispiel am Vorspann sehen kann. Und Schwarzenegger lernte extra für seine Rolle drei Monate lang Russisch. In seiner Liga sicherlich ein Kultfilm und neben "Terminator" defenitiv Schwarzeneggers Meisterstück in lakonischer Coolness. Szenen wie Schwarzeneggers erster Besuch eines amerikanischen Hotels, das Intro in der Sauna oder generell die komplette Moskau Episode, sind aber im wahrsten Sinne des Wortes pures "Kokainum".

7,5/10

Von Eightyfour Entertainment kommt der Film auch im auf 666 Stück limitierten Mediabook.