Freitag, 28. November 2014

Grown Ups - Kindsköpfe (2010)

http://www.imdb.com/title/tt1375670/

"Kindsköpfe" versammelt ein wahres All-Star-Team amerikanischer Komiker um Adam Sandler, den König des gehobenen Fäkalhumors. Neben Chris Rock, David Spade und Rob Schneider ist auch Kevin James mit von der Partie. Die auch im wirklichen Leben teils eng befreundeten Stars spielen fünf alte Kumpanen, die sich nach vielen Jahren wiedertreffen, um ihrem verstorbenen Basketball-Trainer aus Kindheitstagen noch einmal hochleben zu lassen. Zusammen mit ihren Familien verbringen sie das Wochende um den 4. Juli in einem Ferienhaus, in dem sie vor langer Zeit einmal ihre Meisterschaft gefeiert haben. Die fünf Kindsköpfe bemühen sich, die Vergangenheit noch einmal wiederzubeleben und stellen dabei fest, dass keine besondere Verwandlung nötig ist, um das sprichwörtliche Kind im Mann wiederzufinden.

Ja, Adam Sandlers Humor ist Geschmackssache. Ja, Adam Sandlers Humor strotzt nur so an Infantilität. Und ja, Adam Sandlers Humor zündet beileibe nicht immer - in "Kindsköpfe" erfreulicherweise aber ziemlich oft. Dennis Dugan bietet Freunde der seichten Komödie einen Film mit simplem und kindischen Humor, der sich meist auf Situationskomik oder oberflächliche Zoten beschränkt. Besonders einfallsreich ist das sicher nicht, bei mir hat es aber funktioniert. Wer hier nach einer bedeutenden Story und herausragenden Schauspielern sucht, wird vermutlich nicht fündig werden. Vielmehr gibt es einen tollpatschigen Kevin James, die ein oder andere Still-Orgie und einen kleinen aber feinen Steve Buscemi-Auftritt zu bestaunen. Die mitschwingende Kritik an der heutige Auslebung der Kindheit (Internet, Spielkonsolen, etc.) fand ich gerade im Mittelteil ziemlich liebevoll und durchdacht auf den Punkt gebracht. So ist "Kindsköpfe" nicht nur darauf bedacht, durch möglichst viele Pointen zu überzeugen, es ist auch ein Film übers Erwachsenwerden (oder eben auch nicht), über den Wandel, den die Jugend in den letzten Jahrzehnten vollzogen hat. Leider verliert Dugan gegen Ende in dieser Hinsicht komplett den Faden, sodass die Gesellschaftskritik nach einiger Zeit im Sand verläuft. Wer Sandlers Humor nicht mag, wird an "Kindsköpfe" jedenfalls keine Freude finden. Für mich - der von Komödien in erster Linie unterhalten und zum Lachen gebracht werden will - war die Geschichte einer Basketball-Reunion an einem Seehaus aber durchaus sehenswert und lustig.

7/10