Samstag, 8. November 2014

Art Of Darkness/Art House Massacre - The Painter (Unrated) 2012)

http://www.imdb.com/title/tt2162574/

Da Liz und ihr Mann Ben Geldprobleme haben, entschließt sie sich, ohne das Wissen ihres Mannes dazu, einen Job als Fotomodel bei einem exzentrischen Fotografen anzunehmen. Als sie in dessen Villa ankommt, entpuppt sich der Künstler als perverser Serienmörder, der Liz in seinem Folterkeller einsperrt, denn ihr Blut soll als Farbe für sein größtes Meisterwerk dienen. Als Ben bemerkt, dass seine Frau verschwunden ist, macht er sich auf die Suche nach ihr und je weiter er zu ihr vordringt, desto schlimmer wird das Grauen, das auf ihn wartet.

Ein durchaus ansprechender (deutscher) Titel und das Cover verspricht viel Splatter und ein paar ziemlich fiese Kills. Zumindest letzteres hält der Film dann auch. Leider verdienen sich die Schauspieler keine goldene Nase. Bis auf eine einzige Ausnahme, habe ich keinem auch nur ansatzweise die Rolle abgekauft. Nicht dem Polizisten, nicht dem freund der Familie, nicht einmal der malträtierten Ehefrau. Dazu kommen geradezu haarsträubende Dialoge, die den Film eher zu einem Witz als zu einem harten Horrofilm werden lassen. Die Story, die dann noch einen sogenannten Twist bietet, der so hahnebüchen daherkommt und eher aufgesetzt als ausgearbeitet wirkt. Man kann tatsächlich kaum ein gutes Haar an dem Film lassen. Nee, das war nichts.

3,5/10