Montag, 30. September 2013

The Hills Have Eyes (Unrated) (2006)

http://www.imdb.com/title/tt0454841/

"The Hills Have Eyes" ist das Remake des gleichnamigen Horrorklassikers von 1977 und bringt den abgehärteten Zuschauer von heute auf den neuesten Stand der Angst. Familie Carter ist auf dem Weg nach San Diego, um die silberne Hochzeit von Familienoberhaupt Big Bob Carter (Ted Levine) und seiner Frau zu feiern. Was ein glücklicher Familienausflug werden sollte, wird bald zum blutigen Horrortrip, als Big Bob den Wohnwagen auf ein ehemaliges Atomwaffentestgelände steuert. Die dortige Bevölkerung hat die Atomversuche nämlich ganz und gar nicht gut vertragen…

Alexandre Aja hat mit "The Hills Have Eyes - Hügel der blutigen Augen" ein wirklich tolles Remake abgeliefert das sogar besser als das Original ist, zumindest in meinen Augen. Es ist ein Remake, das mal eine Daseinsberechtigung hat. Den ersten Part des Films begleitet eine mitreißende Spannung, obwohl eigentlich noch gar nicht so viel passiert. Dennoch erwartet man irgendwie jeden Moment eine Schrecksekunde, die auch ohne Angriffe oder sonstigen Aktionen der wirklich "Schurken" desöfteren auftaucht. Doch dann, binnen 10 Minuten, gibt der Film Vollgas und bremst von da an nur selten wieder runter. Das ist auch der größte kritikpunkt: die ungleiche Verteilung der Spannungskurven, die sich von da an in ein einfaches Morden von Verrückten wandelt. Nach diesem kleinen Hänger entwickelt sich der Film jedoch zu einem soliden Survival-Horror im Stile von "Wrong Turn". Insgesamt gesehen bietet der Film viele Schockmomente, sowie eine durchgehende Spannung, begleitet von Ajas typisch-guter Regiearbeit und einem passenden Score. Empfehlenswert!

7,5/10

Exklusiv im Vertrieb von eightyfour Entertainment erschien der Film in seiner ungeschnittenen Form auch im schicken Mediabook: