Samstag, 7. September 2013

AVPR: Aliens vs Predator Requiem - Aliens vs. Predator 2 (Extended Version) (2007)

http://www.imdb.com/title/tt0758730/

Nachdem man den ersten Teil eigentlich in den Sand gesetzt hatte, kam mit "Aliens vs. Predator 2" dann 3 Jahre später doch noch eine Fortsetzung. Und der ließ den Vorgänger mit einem Schlag wesentlich besser aussehen...

Denn in dieser Fortsetzung von Alien vs. Predator wird der Kampf der Außerirdischen mitten in einer amerikanischen Kleinstadt ausgetragen. In den Hügeln von Colorado stürzt das Erkundungsschiff eines Predators ab, wobei Alien-Facehugger freigesetzt werden. Doch auch eine weitaus gefährlichere Kreatur tritt in Erscheinung: ein Hybridwesen, eine Mischung aus einem Alien und einem Predator. Selbst die herbeigerufene Nationalgarde sieht nur noch einen Ausweg: die Auslöschung der Stadt mit einer nuklearen Bombe! Die unbedarften Bürger müssen sich gegen die übermächtigen Gegner verbünden, um wenigstens eine kleine Überlebenschance zu haben.

Nachdem sich viele Fans über Paul W. S. Andersons Regiearbeit für den ersten Teil aufregten, wollten die Strause Brothers mit ihrer Fortsetzung alles richtig machen. Das ist ihnen mit "Aliens vs. Predator 2" aber auch nicht wirklich gelungen. Immerhin wurden manche Bereiche aber mit einer bessern Sorgfalt bearbeitet, als das noch bei Teil 1 der Fall war. Die Fortsetzung ist - um es mal kurz auszudrücken - ein gigantischer "Monster-Mash" mit einigen netten Gore-Effekten. Der Blutfaktor wurde hier um einiges nach oben geschraubt, die Action zieht auch um einiges an und auch Komponist Brian Tyler orientiert sich mehr an den bekannten Motiven aus den Alien und Predator-Scores. Soweit, so gut. Auch in Sachen Spezial Effekte, Monster-Design und der handwerklichen Umsetzung ist "Aliens vs. Predator 2" sehenswert.

Hm. Habe ich gerade "sehenswert" geschrieben? Dabei sollte man anmerken, dass der Film so dunkel gehalten ist, dass man kaum etwas sieht. Offensichtlich wurden bei der nachträglichen Bildbearbeitung die Helligkeit und der Kontrast vergessen. Das Bild ist so was von finster, dass man gerade bei einigen interessanten Szenen fast nichts mehr wahrnehmen kann. Das schmälert deutlich das Vergnügen. Die erweiterte Fassung ist immerhin ein µ heller als die Kinofassung. Aber auch sonst hat der Streifen seine Schwächen. Die Story wirkt einfach nur hingeklatscht und auch die Charaktere sind - wie schon beim Vorgänger - blass und austauschbar. Man hätte am besten gar keine menschlichen Hauptdarsteller in den Film integrieren sollen, denn die gehen dem Zuschauer wortwörtlich am Arsch vorbei. Die beste Figur ist somit immer noch der "Cleaner" genannte Predator, der hier ordentlich aufräumt.

Auch wenn ich fast nichts erkannt habe und der Film einfach nur hirnlos ist, so hatte ich an diesem erneuten Aufeinandertreffen der legendären Filmmonster meinen Spaß. Es gab Action, es war kurzweilig, es war blutig und die Effekte haben mich überzeugt. Sicher kann man "Aliens vs. Predator 2" in die Tonne kloppen, aber hier bewerte ich mit sehr viel Wohlwollen.

5,5/10

Im Rahmen der "Limited CINEDITION"-Reihe von FOX kam auch dieser Film in den Genuss der schicken Mediabook-Aufmachung mit Lenticular-Front, Sentitype und Booklet. Diese ist allerdings schon seit Ewigkeiten ausverkauft. Die größte Frechheit bei dieser Edition ist allerdings, dass die "Erweiterte Fassung" des Films nur auf DVD vorliegt. Warum?