Sonntag, 28. April 2013

Salt (2010)

http://www.imdb.com/title/tt0944835/

Zu Beginn ihrer Karriere legte CIA-Agentin Evelyn Salt (Angelina Jolie) einen Eid auf ihre Ehre und ihr Vaterland ab. Dann jedoch wird sie selbst zur Gejagten: Sie verhört einen Überläufer aus Russland, der von der Operation "Tag X" berichtet, bei der Schläfer in den USA jahrzehntelang auf ihre Aktivierung warten. Außerdem erzählt der Überläufer, dass ein Spion des russischen Präsidenten bei dessen Aufenthalt in den Vereinigten Staaten ermorden wird - der Name dieses Attentäters laute "Evelyn Salt". Die CIA-Agentin flieht und muss von nun an all ihr Können aufbieten, um einer Verhaftung zu entgehen, das Leben ihres Mannes zu schützen und dabei ihren Kollegen immer einen Schritt voraus zu sein.

Eigentlich wäre Angelina Jolie die ideale Wahl für die Etablierung einer weiblichen Actionheldin, die es mit Männern wie Bourne und Bond aufnehmen kann, hat sie doch in "Tomb Raider" oder "Wanted" bereits bewiesen dass sie es kann. Doch sie wirkt, zumindest am Anfang des Films, irgendwie sehr steif und farblos. Es ist auch problematisch, daß ihre Figur alle anderen an Intelligenz und Kraft derart übersteigt, daß sie beinahe wie ein Übermensch wirkt.

Die Figur Salt kann jeden besiegen, kommt überall rein, durchschaut jeden und damit schlägt sie selbst Bond und schießt somit übers Ziel hinaus. In einer Zeit, in der Helden eigentlich entweder Schwächen haben oder aber ironisch angelegt sein sollten, erscheint es hier schlichtweg unglaubwürdig und auch altmodisch. Dennoch, wer einfach mal abschalten will und Lust auf etwas Action hat, kann sich Salt getrost anschauen, denn wenn er auch nichts aufregend Innovatives bietet, langweilig sind die knapp 100 Minuten nicht.

6,5/10


Zum Film gibt es ein schickes metallisch glänzendes Steelbook. Limitiert und längst vergriffen.