Freitag, 26. April 2013

Army Of Darkness - Die Armee der Finsternis (Director's Cut) (1992)

http://www.imdb.com/title/tt0106308/

Der schon ziemlich gebeutelte Ash (Bruce Campbell) wird mitsamt Wagen, Schrotflinte und Kettensäge ins 13te Jahrhundert katapultiert. Dort wird er auch gleich entdeckt und für einen Spion eines rivalisierenden Königreiches gehalten. Doch er kann die Einwohner von seiner Nützlichkeit überzeugen, und so begibt er sich auf die Suche nach dem magischen Buch Necronomicon. Leider passiert ihm hierbei ein kleiner Patzer und er erweckt die Armee der Toten unter dem Kommando seines bösen Doppelgängers.
 
So ziemlich jedes Motiv aus den beiden Vorgängern taucht in irgendeiner Form wieder auf und wird, falls nicht schon im zweiten Teil geschehen, herrlich durch den Kakao gezogen. Vom splattrigen Horror der beiden Vorgänger selbst bleibt eigentlich nichts mehr, obwohl hier und da manche Viecher doch noch ziemlich gruselig aussehen, doch der Film hier entpuppt sich eher als Slapstick-Komödie. Von der Ausstattung her sicher auch der opulenteste der drei Teile, mit aufwendigen Kulissen, Kostümen und erstmals einem richtigen orchestralen Soundtrack, verbreitet "Armee der Finsternis" Stimmung zwischen Kettensägengroteske und Ritterfilmparodie. Und trotz des angewachsenen Budgets geht der B-Moviecharme aber nie verloren.

"Armee der Finsternis" ist eine Gruselfantasykomödie mit allerlei skurillen Einfällen, einem durchgedrehten Hauptdarsteller und jede Menge Verweise auf das kulturtrashige vergangener Filmtage. Er ist zugleich eine groteske Horrorkomödie mit einer ideenreichen Story und phantasievollen SFX, die zwar manchmal etwas billig wirken (auch im Hinblick auf die heutige Zeit) aber genau das macht das Potenzial dieses Films aus. Regisseur Sam Raimi amüsiert sich sichtbar über das Horrorgenre, stellt es auf den Kopf aber bleibt sich trotzdem treu. Zur Freude für alle Anhänger dieser Art von Filmen. Und nicht nur als Parodie oder Hommage kann man diesen Film sehen. Man erkennt hier auch eindeutig, wie Raimi hier für seine späteren Filme "probte". Schnelle Zooms, stakkatoartige Schnitte, auf den Punkt abgestimmte Musik, unrealistische Figuren. Man merkt deutlich: Raimi formte hier bereits sein Können. 

Kleine Ashes, fliegende Bücher oder strunzdumme Skelette sind das Ergebnis einer Exkursion von Raimi in das Genre des Phantasie- und Horrorfilms. Genauer gesagt ist dieser Film (von der SFX und der Story her) eine Neufassung von "Jason und die Argonauten" und ebendrum eine Hommage an Ray Harryhausen. Auch kommen Elemente aus "Die Zeitmaschine" oder auch "Highlander" auf. Aber eben auf parodistische Weise. Nach einem fulminanten Auftakt schwächelt "Army Of Darkness" aber um die Mitte herum leicht, langatmige Schlachtszenen können den Amüsierfaktor nicht immer an der oberen Grenze halten. Trotzdem ist dieser Film immer noch sehr kultig und wahnsinnig witzig, was vor allem Bruce Campbell als Ash zu verdanken ist. Auf jeden Fall ein sehr sehenswerter Film für einen unterhaltsamen Abend. Der hier besprochene "Director's Cut" ist in jedem Fall den anderen Fassungen vorzuziehen! Ein gar köstlicher Abschluss der "Evil Dead"-Trilogie. 

8/10 

Von KOCH Media gibt es den Film in einer "Ultimate Edition", die jedes Sammler- und Fanherz höher schlagen lässt. Mit 6 Discs beinhaltet das Set die hier besprochene Directors Cut-Fassung (ca. 96 Minuten) auf DVD und Blu-ray, die Deutsche Kinofassung (ca. 88 Minuten) und die US Kinofassung (ca. 81 Minuten) auf DVD und Blu-ray und eine sechste Disc mit tonnenweise Extras , wie die US-TV-Fassung mit alternativen Einstellungen und geänderten Dialogen, Featurette über die Specialeffekte Creating the Deadites, diverse Interviews und Behind the Scenes- Aufnahmen vom Set, Ein animierter Tribut zur "Evil Dead"-Trilogie, diverse Trailer aus mehreren Ländern, Deleted Scenes, uvm.