Donnerstag, 4. April 2013

Aladdin (1992)


http://www.imdb.com/title/tt0103639/

Nichts macht der gutherzige Straßendieb Aladdin lieber, als gemeinsam mit seinem lustigen Äffchen Abu griesgrämige Händler auszutricksen. Trotzdem träumt er von einem anderen Leben, seit er Jasmin, die Tochter des Sultans, kennen gelernt hat. Als Aladdin in Besitz einer Wunderlampe gelangt, verändert sich alles. Der gigantische, unglaublich ausgeflippte Flaschengeist Dschinni erscheint und gewährt ihm drei Wünsche. Aladdin wird klar, dass er mit Hilfe von Dschinni die schöne Jasmin für sich gewinnen kann. Aber auch der hinterhältige und größenwahnsinnige Dschafar kennt die Macht der Lampe...


Aladdin, endlich in HD! Die Märchen aus "1000 und einer Nacht" sind vermutlich die prominenteste Quelle für Erzählungen aus dem Morgenland. Dabei hat sich Disney die bekannteste der Storys - "Aladin und die Wunderlampe" - herausgepickt. Man merkt deutlich, dass man auch tatsächlich versucht hat eine Geschichte zu erzählen und das Wunderlampenthema nicht einzig und allein für eine lieblos entwickelte Abenteuerstory - wie in dem "DuckTales"-Film - zu missbrauchen.


Denn die Handlung hat all das, was man von einem Film mit dem Prädikat Disney auch erwartet: Witz, Abenteuer und die berühmte Moral am Ende. Die Geschichte wirkt über die gesamte Spieldauer durchdacht und zielgerichtet, die Charaktere sind liebenswert und sympathisch (selbstverständlich mit Ausnahme des Disney-typischen Bösewichts Dschafar) - und der slapstickhafte Humor, für den in erster Linie Dschinni zuständig ist, ist weitestgehend perfekt. Nie kommt der Film aus dem Fluss oder kämpft mit einer zähen Länge. Die Animationen bewegen sich ebenfalls auf dem für Disney üblichen hohen Niveau und schaffen so den optimalen Rahmen, um den Film zu einem wunderbaren Filmerlebnis zu machen. Hier wurden auch zum ersten Mal größere Computereffekte angewandt, die sich spürbar aber gut in die Handlung einfügen.

So bleibt ein Disneyfilm, wie er sein soll. Mit einer schönen Geschichte, viel gelungenem Humor und einer stimmigen Inszenierung. Toll.

7/10