Samstag, 20. April 2013

300 (2007)

http://www.imdb.com/title/tt0416449/

In der visuell berauschenden Adaption des Kultcomics von Frank Miller trotzen 300 bewaffnete und wohlgeölte Spartaner unter der Führung ihres Königs Leonidas (Gerard Butler) einer persischen Übermacht, die im Begriff ist das antike Griechenland zu unterwerfen und zu versklaven. Leonidas verlässt seine geliebte Frau Gorgo (Lena Headey) um mit seinen besten Männern der heranrückenden persischen Armada des sich gottgleich wähnenden persischen Königs Xerxes entgegenzutreten. Es stehen 300 kampferprobte Spartaner gegen ein gigantisches persisches Heer - ein fairer Kampf...

"Madness? This is no madness. This... is... SPARTAAAAA!" "300" habe ich damals (Anno 2007) als Vorpremiere in Bergen/Norwegen mit Daniel sehen dürfen. Und genau so stelle ich mir den Fantasy-Film vor! "300" basiert auf dem gleichnamigen Comicroman von Frank Miller aus dem Jahre 1998. Der Film orientiert sich, wie der Roman auch, nur grob an den geschichtlichen Ereignissen um die Schlacht bei den Thermopylen.

Mit einem ganzen Paket an Schauwerten werden hier also Schlachtengemälde auf die Leinwand gepinselt, dass es eine wahre Pracht ist. Der Film lebt eindeutig von seinen pompösen überzeichneten Bildern und bekommt auch immer dann merkliche Dämpfer, wenn das Spektakel für kurze Zeit inne hält. Regisseur Zack Snyder macht aber unmißverständlich klar, dass man es hier mit Historien-Trash zu tun hat. Die Gegner sind allesamt Monster in schön-übertriebenen Designs und die Heldentruppe sieht aus wie ein Rudel geklonter He-Mans, die vor lauter Kraft und Stolz gar nicht anders können.


"Spartiaten! Was ist euer Handwerk?" - "A-Hu, A-Hu, A-Hu!" 

Der Erzähler, die Stimme aus dem Hintergrund, die immer dann auftaucht, wenn man in die Gedankenwelt des Leonidas (großartig: Gerard Butler) eintraucht oder die Geschichte ein wenig Erklärung oder aber noch mehr Respekt braucht. Das passt gut. Wer Filme wie diesen hier schaut um etwas zu lernen oder etwas mitzunehmen ist hier eindeutig falsch. Der Film bietet eine unverwechselbare Atmosphäre, eine einzigartige Kameraführung, eine absurde Geschichte und viel kreativ dargestellte Gewalt. Insgesamt ist "300" also ein sehr unterhaltsamer Film, ein Macho-Streifen vor dem Herrn und Silvester für Bilder-Junkies.

"Ich zeige ihm noch vor Ende des Tages, dass auch ein Gottkönig bluten kann!"

8,5/10