Dienstag, 22. Januar 2013

Slumdog Millionaire (2008)

http://www.imdb.com/title/tt1010048/

20 Millionen Rupien (ca. 300.000 Euro) warten auf den 18-jährigen Jamal Malik (Dev Patel). Der Vollwaise ist in den Slums der indischen Mega-Metropole Mumbai aufgewachsen und steht lediglich eine Frage von dem sensationellen Gewinn. Er hat in der TV-Show „Wer wird Millionär?“ bereits 14 Fragen korrekt beantwortet und setzt nun alles auf eine Karte. Löst er die finale Frage, kassiert er den Hauptgewinn. Scheitert er, geht er mit leeren Händen nach Hause. Schnitt: Jamal ist verdächtigt, bei der Fernsehsendung betrogen zu haben. Zwei knallharte Polizisten (Irrfan Khan, Saurabh Shukla) nehmen ihn in die Mangel. Sie wollen ein Geständnis aus ihm herauspressen. Doch Jamal bleibt beharrlich bei seiner Version, dass er die Antworten ehrlich gewusst habe. Zu jeder gestellten Frage in der Show erzählt er von einem einschneidenden Erlebnis aus seiner Kindheit, das ihn auf die richtige Antwort brachte. 

Warum habe ich diesen großartigen Film denn so lange und völlig unbeachtet an mir vorbeigehen lassen? Vermutlich weil ich dachte, dass dieser Film ganz im Stile Bollywoods wäre: bunte Gewänder, singen und tanzen und Sachen, die ich in einem Film nur bedingt ertrage. Aber ich habe mich eines besseren belehren lassen und wieder mal ein Vorurteil aus dem Weg geräumt. Dieser Film ist großartig. Die Lebensgeschichte des Jungen Jamal - und betrachten wir auch nur einen kleinen Ausschnitt daraus - ist gleichzeitig traurig wie fantastisch, die Story authentisch und spannend, die Gefühle echt. Und dabei dreht sich doch eigentlich alles nur um das eine Mädchen - wie so oft. Latika. Das Ende ist spannend wie ein Krimi - und wieder zeigen sich beide Seiten der Medaille quasi zeitgleich. Grandios. Und ich werde nie wieder vergessen, wie die Namen der drei Musketiere sind - und auch nicht die Antwort auf die Einstiegsfrage, möge sie noch so esotherisch klingen. Aber so ganz ohne Bollywood-Elemente gehts dann am Ende doch nicht. :) Passt aber zu dem Zeitpunkt ganz gut. Ein fantastischer Film. Vielen Dank für die Empfehlung, André!

9/10