Dienstag, 30. Juni 2015

[SERIE] Six Feet Under - Gestorben wird immer, Season 03

http://www.imdb.com/title/tt0248654/

Das Leben. Der Tod. Die Schuld. Das Leben danach. Für die Fishers bedeutet das : je länger alles beim Alten bleibt, desto mehr ändert sich und für die Fishers ist das Leben außerhalb des Bestattungsinstituts immer noch nicht leichter geworden: Tochter Claire ist sich der sexuellen Ausrichtung ihres neuen Freundes nicht ganz sicher, Sohn David versucht, neuen Schwung in seine Beziehung zu bringen, was zur Bewährungsprobe wird, Mutter Ruth fühlt sich zu ihrem neuen Praktikanten hingezogen und Nate hadert mit seiner Rolle als Vater und den hysterischen Anfällen seiner Frau. Stellen Sie sich ein auf noch mehr tiefgründige Begebenheiten...

 http://www.imdb.com/title/tt0702005/
3.1 Der Kreis schließt sich (Perfect Circles)
Nates AVM ist während der Operation geplatzt, und er hätte eigentlich nicht überleben dürfen. Doch er hat es geschafft. Er lebt und hat die OP ohne Schäden überstanden. Einige Zeit ist seitdem vergangen, und viel ist passiert: Nate hat Lisa geheiratet und geht voll in der Rolle des Familienvaters auf, Rico ist als Partner bei Fisher & Söhne – jetzt Fisher & Diaz – eingestiegen, und Ruth hat ein neues Aufgabengebiet entdeckt: Sie widmet sich ganz und gar ihrer Enkeltochter Maja. Unterdessen geht es bei David und Keith drunter und drüber. David fühlt sich ständig beobachtet, hat das Gefühl, nicht so zu sein, wie Keith ihn gerne hätte. Keith dagegen hasst einfach nur seinen Job als Wachmann und muss zu Hause Dampf ablassen – ohne David verletzen zu wollen. Um ihre Probleme in den Griff zu bekommen, besuchen die beiden einen Paartherapeuten, der ihnen rät, sich darauf zu konzentrieren, ihre Empfindungen auszudrücken, statt sich ständig gegenseitig zu kritisieren. Außerdem will David endlich auch einmal etwas für sich ganz alleine machen und bewirbt sich für den Schwulenchor von Los Angeles. Claire wurde inzwischen an der Kunsthochschule aufgenommen, hat aber erhebliche Probleme mit Aufgaben wie dem Zeichnen eines perfekten Kreises. Weil David, Nate und Rico im Stress sind, lässt sie ihre Hausaufgaben sausen und übernimmt für 50 Dollar eine Fuhre zum Krematorium. Zu ihrer Überraschung lernt sie dort den sympathischen Angestellten Phil kennen, bleibt zur Probe seiner Band – und auch gleich über Nacht... - 8,5/10

http://www.imdb.com/title/tt0702035/
3.2 Man kann nie wissen (You Never Know)
Früher Morgen in einem Großraumbüro: Der entlassene Angestellte Daniel Showalter stürmt mit einer Pumpgun herein und tötet wahllos drei seiner ehemaligen Kollegen und anschließend sich selbst. Rico kann kein Mitleid für Mr. und Mrs. Showalter empfinden und ist entsetzt, dass David und Nate nicht nur die Beerdigungen der Opfer, sondern auch die des Amokläufers annehmen. Nur zähneknirschend fügt er sich seinen Partnern und macht sich an die Arbeit. Ruth wird von ihrer Schwester Sarah gebraucht. Sarah hat sich angeblich den Rücken verletzt und bittet Ruth, ihr etwas Vicadin aus der Stadt mitzubringen. Als Ruth in Topanga Canyon ankommt, trifft sie dort auf eine gewisse Bettina, die ihr das Schmerzmittel abnimmt und auf den ersten Blick völlig herzlos mit Sarah umgeht. Wie sich herausstellt, war Sarah all die Jahre drogenabhängig und durchleidet nun einen schrecklichen Entzug, bei dem Bettina ihr hilft. Ruth beschließt daraufhin, ebenfalls für ihre Schwester da zu sein. Nach einer Weile geht den beiden Frauen Sarahs Gejammer und Geschrei allerdings so auf die Nerven, dass sie sich selbst eine Vicadin einwerfen und – während Sarah an ihr Bett gefesselt ist – bei ein paar Gläsern Wein im Garten entspannen. Weil David keine Zeit hat, besucht Keith die Paartherapie ohne ihn und kommt dort zu dem Schluss, dass er jede Menge Dinge an David hasst. Als er bei einem gemeinsamen Abendessen mit Lisa und Nate per Babyfon auch noch erfährt, dass David den beiden von seinen Verdauungsproblemen erzählt hat, hängt der Haussegen mal wieder gewaltig schief. Auch bei Claire läuft es derzeit nicht besonders gut: Sie ist bis über beide Ohren in Phil verliebt, doch Phil betrachtet ihr Verhältnis nicht als exklusiv... - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt0702015/
3.3 Das Innere Auge (The Eye Inside (AKA Another Voice))
Claire leidet sehr unter der Beziehung zu Phil, der noch immer nicht zu ihr stehen will. Als er mit seiner Band einen Auftritt hat und sie nicht hinkommen darf, weil vielleicht noch eine seiner anderen Freundinnen dort ist, ist das Maß endgültig voll. Erfreulicher sind Claires Erlebnisse an der Kunsthochschule: Ihr neuer Lehrer Olivier Castro-Staal hält genau wie sie nicht viel von Theorie und motiviert seine Schüler dazu, ihren eigenen Stil, das Innere Auge, zu finden, damit ihre Bilder überhaupt eine Wirkung erzielen können. Das nimmt Claire sich so zu Herzen, dass sie Castro-Staal schließlich mit einem Bild beeindruckt, das bei ihm sofort Übelkeit auslöst. David und Keith verbringen ein Wochenende in einem Familienressort, wo David ein entspanntes Auftreten noch schwerer fällt als sonst. Währenddessen wird Lisa von ihrer hysterischen Chefin Claire beinahe in den Wahnsinn getrieben und beschließt, ohne Nates Wissen zu kündigen. Nun müssen Lisa, Nate und Maja in Davids altes Zimmer einziehen. Etwas aus der Reihe tanzt derweil auch Ruth: Sie freundet sich mit Sarahs Freundin Bettina an, die ihr neue Lebensfreude gibt und sie zu einem kleinen Ladendiebstahl verleitet... - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt0702002/
3.4 Niemand schläft (Nobody Sleeps)
Robert Lamar Giffin ist im Kreis seiner Freunde friedlich gestorben. Sein Partner Kevin, der 22 Jahre mit Robert zusammen war, hat über Davids Schwulenchor erfahren, dass das Bestattungsunternehmen der Fishers offen für spezielle Wünsche ist, und wendet sich mit einem ganz besonderen Anliegen an David und Nate: Der Bühnenbildner will Roberts Beerdigung wie eine Szene aus der Oper „Turandot“ gestalten. Als David der außergewöhnlichen Trauerfeier beiwohnt, auf der Kevin eine äußerst rührende Rede hält, muss auch er mit den Tränen kämpfen. Ihm wird klar, dass er sich nichts sehnlicher wünscht, als so geliebt zu werden und mit Keith eine derart erfüllte Beziehung zu führen wie Robert und Kevin sie hatten. Ruth hat Geburtstag und sitzt schon seit einer Stunde im Wartezimmer ihres Zahnarztes. Bettina, die Ruth begleitet, hat keinerlei Verständnis dafür, dass Ruth ihren Ehrentag auf diese Weise verbringt. Sie zettelt einen Streit mit der Arzthelferin an und schleppt Ruth in einen Massagesalon, wo diese sich zum ersten Mal in ihrem Leben massieren lässt. Lisa bereitet zu Hause unterdessen eine Geburtstagsparty für Ruth vor. Nate befürchtet bereits das Schlimmste, doch Ruth ist plötzlich vollkommen entspannt. Sie lässt es sogar zu, dass ausnahmsweise mit dem guten Geschirr eingedeckt wird, das seit Jahrzehnten unbenutzt im Schrank steht. Als wäre das nicht schon ungewöhnlich genug, trinkt sie dann auch noch gewaltig einen über den Durst und amüsiert sich königlich mit Bettina und Keith. David und Nate sind mehr als irritiert. Claire besucht die Vorlesung des radikalen politischen Künstlers Scott Philip Smith. Im Anschluss lädt Claires Professor Castro-Staal sie und ihren Kommilitonen Russell dazu ein, den Abend mit ihm und Scott zu verbringen. Am nächsten Morgen ist Claire überglücklich, weil Castro-Staal ihr eine große Zukunft als Künstlerin vorausgesagt hat und sie die Welt plötzlich mit anderen Augen sieht. Unterdessen bekommt Nate immer mehr Angst, genau wie sein Vater zu enden: Wie Nathaniel sr. ist er Bestattungsunternehmer geworden, obwohl er es nicht wollte, und hat geheiratet, weil seine Frau schwanger war. Und genau wie sein alter Herr, der von einem Restaurantbesitzer sogar einen Raum zur Verfügung gestellt bekommen hatte, um dort ungestört Marihuana zu rauchen, qualmt Nate mittlerweile heimlich im Garten... - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0702028/
3.5 Die Falle (The Trap)
Claire wird von Russell zur Hochzeit seines Bruders eingeladen und sagt glücklich zu. Kurz darauf sorgt ein weiteres Angebot dafür, dass Claire im siebten Himmel schwebt: Ihr Professor Castro-Staal will, dass sie seine Assistentin wird. Zu ihrer Enttäuschung stellt sich aber schon am nächsten Tag heraus, dass Castro-Staal seinen Führerschein verloren hat und sie lediglich als Fahrerin braucht. Dennoch ist sie davon überzeugt, dass Castro-Staal Recht hat, wenn er behauptet, dass sie allein sein muss, wenn sie als Künstlerin Erfolg haben will. Schweren Herzens stößt sie deshalb Russell vor den Kopf. Während Keith sich wegen seines Wachmann-Jobs in einer Krise befindet und David bemerkt, dass er mit seinem Chorkollegen Terry vor acht Jahren ein Techtelmechtel auf einer Kaufhaustoilette hatte, schlittern Nate und Lisa immer tiefer in eine Krise: Lisa verlangt von Nate, zu sparen, während sie selbst hinter Nates Rücken entscheidet, erst wieder zu arbeiten, wenn Maja in den Kindergarten geht. Als dann auch noch Brenda auftaucht und Nate Geld ausgibt, um sie einzuladen, ist ein Streit unvermeidlich. Rico überredet David und Nate unterdessen, den merkwürdigen, überkorrekten Kauz namens Arthur als Lehrling aufzunehmen und auch gleich im Haus der Fishers einzuquartieren. Das gemeinsame Leben ist dank Arthurs Steifheit und der von Ruth strikt eingeteilten Küchennutzungszeiten allerdings nicht gerade entspannt... - 8,5/10

http://www.imdb.com/title/tt0702001/
3.6 Beziehungsarbeit (Making Love Work)
Nate, Lisa und die kleine Maya fahren übers Wochenende mit ihren Freunden Dana und Todd samt deren kleiner Tochter zum Campen in die Wildnis. Allein mit Todd unterwegs erfährt Nate, dass Todd und Dana die Finger einfach nicht voneinander lassen können, während es bei ihm und Lisa überhaupt nicht mehr läuft. Wenig später erklimmt er alleine einen einsamen Berggipfel, wo er einen Joint raucht, einschläft und von Brenda zu träumen beginnt. Die Begegnung ist jedoch alles andere als erfreulich: Erst streiten die beiden, dann küssen sie sich, und schließlich stürzt sich Brenda die Steilwand hinunter. Zu Hause sucht Ruth unterdessen die Nähe von Lehrling Arthur, doch das Verhältnis der beiden ist nach wie vor kompliziert. Nachdem sie von Arthur erfährt, dass „Lautlos im Weltraum“ sein Lieblingsfilm ist, besorgt Ruth die Kassette in der Videothek und sieht sie sich gemeinsam mit ihm an. Die traute Atmosphäre wird jedoch empfindlich gestört, als nach Filmende der Pornokanal im TV anspringt. Beim Haare färben in Claires Zimmer kommen sich derweil Claire und Russell näher. Russell erlebt sein Erstes Mal, wird jedoch mitten in der Nacht durch ein lautes Poltern unsanft in die Realität zurückgeholt: Die Leiche eines übergroßen und schwergewichtigen Mannes ist aus ihrem Sarg gefallen. Nun ist die Hilfe aller im Hause Fisher gefragt, um den ramponierten Leichnam wieder aufzubahren und herzurichten... - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt0702033/
3.7 Zeit und Raum (Timing And Space)
Während Lisa sich auf einer Lebensmittelmesse umsieht, entdeckt Nate in der Zeitung, dass Brendas Vater Bernard gestorben ist und noch am selben Tag beigesetzt werden soll. Nate will die Beerdigung besuchen, findet jedoch keinen passenden Babysitter und nimmt Maja deshalb mit. Das führt mal wieder zu einem Eifersuchtsdrama mit Lisa, die den Gedanken nicht ertragen kann, dass Nates Exfreundin ihre Tochter angefasst hat. Bei David und Keith läuft es nicht besser: Die beiden besuchen ein Brunch von Davids Chorkollegen Terry, den Keith nicht besonders schätzt. Jeder Gast bekommt einen Zettel mit dem Namen einer prominenten Persönlichkeit auf den Rücken geklebt und soll nun durch gezielte Fragen erraten, wen er darstellt. Keith kommt jedoch nicht drauf, wer er ist, und verlässt verärgert die Party. Arthur hat Ruth einige Stücke seiner am Computer komponierten Musik vorgespielt und wird von Ruth nun mit Komplimenten überschüttet. Auch in anderer Hinsicht kann Ruth kaum verbergen, dass sie sehr angetan ist von dem jungen Mann mit seiner altmodischen Art. Als Arthur schließlich joggen gehen will, kann Ruth sich nicht beherrschen und folgt ihm heimlich in den Park... - 8,5/10

http://www.imdb.com/title/tt0702010/
3.8 Tränen, Gebeine und Begehrlichkeiten (Tears, Bones And Desire)
"Daddy", der Führer einer kleinen spirituellen Gemeinschaft, bestehend aus seinen vier Frauen und einer ganzen Horde Kinder, ist gestorben. Da die „Familie“ sich von Außerirdischen verfolgt fühlt, will sie Daddy auch während der Vorbereitungen zur Beerdigung keine Minute aus den Augen lassen. Fortan wimmelt es im Hause Fisher nur so von Kindern, die permanent nach Käse verlangen. Ruth bemuttert jedoch lieber Arthur, dessen Wäsche sie wäscht und den sie permanent umgarnt. Als sie ihn spontan küsst, ergreift Arthur allerdings panisch die Flucht. Ein Jahr nach dem Tod von Vanessas Mutter verbringen Rico, Vanessa und die Kinder noch immer jeden Sonntag auf dem Friedhof. Vanessa kann einfach nicht aufhören zu trauern und lässt sich völlig gehen. Als Julio Läuse bekommt, macht Rico ihr deshalb den Vorwurf, sie würde ihre Kinder vernachlässigen. Wenig später erfährt er jedoch, dass Daddys Kinder allesamt völlig verlaust sind und er selbst für den Parasitenbefall seiner Söhne verantwortlich ist. Während Lisa alles über Brenda erfahren möchte und deshalb unter falschem Namen einen Massagetermin bei ihr vereinbart, schickt Claires Professor Castro-Staal sie zu der Bildhauerin Carmen nach Azuza, wo sie ein Ausstellungsstück abholen soll. Von Carmen erfährt sie, dass Castro-Staal nicht nur auf Frauen steht, was sie in Zusammenhang mit der Tatsache, dass Russell bei Castro-Staal geblieben ist, äußerst beunruhigend findet. David und Keith treffen sich unterdessen zu einem Gotcha-Spiel mit Terry und Partrick sowie einer ganzen Reihe knallharter Typen. Zu Davids Überraschung will Keith jedoch nicht in seinem Team spielen. Er schließt sich der stärkeren Mannschaft an, um sich an David, Patrick und Terry für ein dummes Partyspiel zu rächen... - 8,5/10

http://www.imdb.com/title/tt0702022/
3.9 Die Vernissage (The Opening)
Melinda Mary Bloch hat sich in ihrer Garage umgebracht, weil ihr Verlobter sie verlassen hatte. Besonders Rico lässt der Fall aufhorchen, da die Frau wie Vanessa unter Depressionen gelitten hat. Nun macht er sich noch größere Sorgen. Doch auch Nate geht die Geschichte nahe, hat er doch gerade in Lisas Beisein laut darüber nachgedacht, die Beziehung zu beenden. Die Semesterarbeiten von Claire und Russell werden in einer großen Ausstellung der Kunsthochschule präsentiert. Da auch Billy ein Stück ausgestellt hat, sind Brenda und ihre Mutter Margaret ebenfalls vor Ort. Während Margaret auf der Toilette mit einem der Künstler und Keith einen Joint raucht, entsteht eine peinliche Situation für Lisa, als sie in Nates Beisein auf Brenda trifft. Doch Brenda, die Lisa nicht in die Pfanne hauen will, tut ebenfalls so, als würde sie sie nicht kennen und spricht Lisa erst später im Waschraum darauf an. Zu einer Aussprache zwischen Nate und Lisa kommt es wenig später. Die beiden beschließen, noch einmal von vorne anzufangen, und nicht nur ein Ehepaar, sondern auch echte Freunde füreinander zu sein. Ruths Interesse an Arthur ist unterdessen weiter gewachsen. Sie lädt ihn zu Claires Ausstellung ein – und anschließend auf ein Glas Wein in ihr Schlafzimmer. Nach einem sehr privaten Moment macht Arthur jedoch wieder einen Rückzieher. Keith ist, nachdem er und David mit ihrem Gotcha-Kollegen Sarge im Bett gelandet sind, auf den Geschmack gekommen. Er würde am liebsten direkt den nächsten Dreier erleben, doch David will vorher mit ihrem Paartherapeuten abklären, ob Sex mit Fremden „normal“ ist... - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt0701988/
3.10 Alle gehen fort (Everyone Leaves)
Taylors Großtante Jeannie ist durch eine allergische Reaktion auf einen Wespenstich gestorben. Keith und David machen sich auf den Weg zur Beerdigung, wo Keith zum ersten Mal seit dem Streit um Taylor auf seinen Vater Roderick trifft. Er will sich mit ihm aussprechen und ihm all die Prügel, die er ihm und seiner Schwester verpasst hat, verzeihen. Doch Roderick zeigt sich absolut uneinsichtig. Es kommt zu einer lautstarken Auseinandersetzung und – da David sich einmischt -zu einem handfesten Streit auch mit ihm. Vanessa ist wie ausgewechselt. Seit sie zusätzlich zu den vom Arzt verschriebenen Medikamenten mehrere Aufputschmittel nimmt, fühlt sie sich blendend. Sie überrascht Rico sogar mit einem Tanzkurs, doch am Abend ist sie so überdreht, dass sie auf der Tanzfläche beinahe zusammenbricht. Wie ausgewechselt ist auch Ruth: Seit Arthur ihr gesagt hat, dass er Sex irgendwie schlüpfrig findet, zeigt sie ihm die kalte Schulter. Russell bekommt einen Wutanfall im Kunstraum und legt sich mit Castro-Staal an. Wenig später gesteht er Claire, dass er Sex mit Castro-Staal hatte, als dieser sie zu der Bildhauerin Carmen nach Azuza geschickt hatte. Claire ist außer sich und beendet die Beziehung. Unterdessen macht sich Lisa auf den Weg zu ihrer Schwester Barb, und Brenda zieht bei Billy ein, der sie schon wieder voll vereinnahmt. Als er sie jedoch zu küssen versucht, flieht Brenda aus der Wohnung zu Nate, dem sie schließlich viel zu nahe kommt... - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0701984/
3.11 Der Tod macht Überstunden (Death Works Overtime)
Lisa hat sich seit fast einem Tag nicht gemeldet und ist auch bei ihrer Schwester Barb nicht aufgetaucht. Unterdessen herrscht Hochbetrieb bei Fisher & Diaz: Gleich drei Leichen müssen an ein und demselben Tag unter die Erde gebracht werden. Doch Nate ist wegen Lisas Verschwinden so in Sorge, dass er in einem Trauergespräch die Beerdigungen verwechselt. Arthur übernimmt das Gespräch und macht seine Aufgabe gar nicht mal schlecht. Russell kämpft wie ein Löwe um Claire, doch sie ist einfach zu verletzt, um ihm verzeihen zu können. Zu allem Überfluss stellt sie wenig später fest, dass sie schwanger ist. Unglücklich ist auch David, der mehr und mehr an der Beziehung zu Keith zweifelt. Er will erst einmal Abstand gewinnen und zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus. Margret will zusammen mit ihren Kindern Bernards Asche verstreuen. Da sich die drei jedoch nicht auf eine geeignete Stelle einigen können, kippt Margret die Asche kurzerhand vom Balkon ihrer Hochhauswohnung. Unterdessen heult Ruth sich bei dem wildfremden Beerdigungsgast George aus, und Nate erhält einen Anruf von der Polizei: Man hat Lisas Auto am Strand gefunden... - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0702034/
3.12 Dämmerung (Twilight)
Ruths heiße Romanze mit George erreicht ihren Höhepunkt, als Ruth ihn bittet, sie zu heiraten und George, der schon sechsmal verheiratet war, spontan zusagt. Kurz darauf hat Ruth es sich jedoch bereits wieder anders überlegt und will die Dinge etwas langsamer angehen. Für George ist allerdings auch das kein Problem. Unterdessen entscheidet sich Claire für eine Abtreibung und beschließt, die Sache für sich zu behalten. Am Tag des Eingriffs aber läuft sie Brenda in die Arme und bittet sie, sie ins Krankenhaus zu begleiten. David und Keith kommen trotz aller Bemühungen immer schlechter miteinander aus. Als David eines Abends mit einem Freund aus seinem Chor ausgeht und anschließend mit ihm im Bett landet, reift in ihm eine Entscheidung: Er will aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen. Derweil dreht Nate aus lauter Sorge um Lisa beinahe durch. Um seine Gefühle zu betäuben, geht er mit der trauernden Tochter eines hingerichteten Serienkillers ins Bett... - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0701995/
3.13 Tut mir leid, ich weiß nicht weiter (I’m Sorry, I’m Lost)
Während Lisa noch immer verschwunden ist, macht Ruth ihren verblüfften Kindern eine überraschende Mitteilung: Sie und George wollen heiraten – und zwar in zwei Tagen! Der Ärger ist vorprogrammiert: Nate ist komplett gegen George, David hält eine Hochzeit angesichts Lisas Verschwinden für unangebracht, und Claire findet, dass Ruth und George sich erst einmal besser kennen lernen sollten. Ruth jedoch ist einfach nur glücklich und möchte dieses Glück mit ihren Kindern teilen – lässt sich durch deren ablehnende Haltung allerdings auch nicht von ihrer Entscheidung abbringen. David leidet unter der Trennung von Keith und ruft ihn an, um sich mit ihm zu verabreden. In der Kirche kommt es zu einem klärenden Gespräch zwischen den beiden, und Keith sagt seinem Freund zum ersten Mal all die Dinge, nach denen David sich die ganze Zeit gesehnt hat. Er will David nicht verlieren und alles tun, um die Beziehung zu retten. Weniger gut läuft es zwischen Vanessa und Rico: Weil Rico das unverschämte Verhalten von Vanessas aufdringlicher Schwester Angelica nicht mehr ertragen kann, besucht er einen Strip-Club und lässt sich von einer der Stripperinnen zum Abschied noch in seinem Wagen vor der Tür unterhalten. Zu dumm, dass die Dame für ihre Dienste kein Geld haben will, sondern sich offensichtlich in Rico verknallt hat. Claire macht der Schwangerschaftsabbruch schwer zu schaffen. Deshalb ist sie auch nur wenig begeistert, als sie auf Maya aufpassen soll, während Nate in einer Bar seinen Schmerz in Alkohol ertränkt und anschließend mit einer Fremden im Bett landet. Als Ruth ihren Ältesten am nächsten Morgen zur Rede stellt, kommt es zu einem heftigen Streit: Nate wirft seiner Mutter vor, dass er nach Nathaniels Tod wegen ihr sein Leben in Seattle aufgegeben habe und sie jetzt, da er sie brauche, nicht für ihn da sei. Ruth ist fassungslos, beginnt wenig später aber dennoch, sich auf ihre Hochzeit vorzubereiten. Zur selben Zeit erhält Nate einen Anruf: man hat Lisas Leiche gefunden... - 9/10

Wow, die Serie wird immer besser. Zudem konzentriert man sich immer mehr auf das Genre Drama - und reisst den Zuschauer somit immer tiefer in die (Familien-)Geschichte der Fishers rein. Die unvorhersehbaren Wendungen in der Geschichte tragen auch in Staffel 3 wieder dazu bei, dass man viele neue Seiten an den skurrilen Personen entdeckt, Alltägliche Problemchen, Aufgaben, Fragen und Intrigen... und über allem lauert - nicht immer ganz versteckt - der Tod. Auch verstehen es die Autoren, den Zuschauer immer und immer wieder auf falsche Fährten zu locken und gerade wenn man sich mit einem Schicksal abgefunden hat, wird dieses ad absurdum geführt und man atmet auf: so schlimm war es dann doch nicht. Oder wird es jetzt schlimmer? Zudem ist Staffel 3 auch deutlich ernster, wenngleich auch auf eine sarkastische Art. Jedenfalls versteht es die Serie so - wie keine zweite - zu fesseln und vor allem zu unterhalten.

Aktuell nur auf DVD gibt es alle fünf Staffeln der rabenschwarzen Satire in einer stimmigen Box, die aussieht, wie ein frischer Grabaushub. Das Gras auf der Oberseite ist sogar fühlbar, im Inneren befinden sich 5 schwarze Boxen, die die DVDs im DigiPak beinhalten. Sehr schick, sehr stimmig:

Montag, 29. Juni 2015

[KINO] Ted 2 (2015)

http://www.imdb.com/title/tt2637276/

Der kiffende, saufende und fluchende Teddybär Ted (Stimme im Original: Seth MacFarlane / deutsche Fassung: Jan Odle) und sein bester Freund John Bennett (Mark Wahlberg) sind zurück. Letzterem kommt nach Teds Hochzeit mit seiner großen Liebe Tami-Lynn (Jessica Barth) eine ganz besondere Rolle zu. Weil Ted und seine menschliche Frau nun nämlich auch noch Eltern werden wollen, die Biologie den Zeugungsakt zwischen Mensch und Teddybär jedoch unmöglich macht, soll John Samen spenden. Abseits dessen bliebe aber auch noch eine weitere Hürde zu überwinden: Damit Ted Papa sein darf, muss er beweisen, dass er eine waschechte Person ist. Also wenden sich die zwei Kumpels an die taffe Anwältin Samantha Jackson (Amanda Seyfried) und mit ihrer Hilfe schließlich an den renommierten Menschenrechtsanwalt Patrick Meighan (Morgan Freeman), um Teds Bürgerrechte einzufordern.

Wie schon beim ersten Auftritt der Donner-Buddies zündet längst nicht jeder Gag und über manche Zote kann man sich auch eher fremdschämen als lauthals loslachen, doch immer mal wieder glänzt Autor, Produzent, Regisseur und Teds originale Synchronstimme, Seth MacFarlane, mit beinahe schon intelligentem Dialogwitz. Lobend darf man auch das Kunststück erwähnen, aus der Kiffer-Buddy-Komödie von 2012 eine Kiffer-Trio-Komödie mit leichten Anwandlungen von Gesellschafts- bzw. Menschenrechtskritik zu stricken.

Mehr als im Vorgänger scheint das Script aber dieses Mal aus Sketchen regelrecht zusammengelötet worden zu sein, die das Kinopublikum im Minutentakt zum Grölen bringen soll. Dadurch lassen sie jedoch den Eindruck entstehen, drei Episoden einer Fernsehserie zu sehen. Jede dieser Episoden ist sogar sauber dreigetaktet. Und wieder beweist Seth MacFarlane mit "Ted 2", dass er mit der Inszenierung eines Leinwand-Features regelrecht überfordert ist. Aber - und das muss man ihm zugute halten - er hat sich dieses Mal aber spürbar mehr Gedanken gemacht und spickt sein Comedy-Sequel hier und da mit wirklich originellen Zwerchfellkitzlern, die nicht nur aus vulgären Gesprächen hervorgehen, sondern sich auch gerne mal durch lustig eingesetzte Popkultur-Referenzen auszeichnen. So dürften manche Witze beim englischsprachigen Publikum wohl besser ankommen, dennoch sind Anspielungen auf das Disney-Universum, Seitenhiebe auf Comic-Nerds und das frivole Benutzen allseits bekannter Soundtracks nicht zu übersehen. Grandios ist die Impro-Comedy-Szene.

Storytechnisch hat man sich dagegen so gut wie gar nicht weiterentwickelt. Handlungspunkte aus dem Vorgänger wurden unübersehbar und unaufwendig neu aufgelegt (sogar der "Bösewicht ist derselbe) und in der nicht wirklich nennenswerten Geschichte platziert, was zur sowieso bestehenden Vorhersehbarkeit beiträgt. Und das ist etwas schade, denn auch reinen Comedy-Filmen tut eine interessante Handlung gut. So hangelt man sich, wie schon im ersten Teil, zum vorhersehbaren und diesmal noch weniger spektakulären Ende, wurde aber in der Zwischenzeit immerhin so gut mitgenommen dass man diesen Aufguss verzeiht. Auch die Cameo-Auftritte bekannter Schauspieler sorgen in ein paar Szenen für reichlich Lacher - und es ist besonders erfrischend zu sehen, dass sich viele auch selbst auf die Schippe nehmen können.

Tja, "Ted 2" ist also weit weniger anarchistisch als Teil 1, aber deswegen nicht minder gelungen. Die Gags bringen einen stellenweise herrlich zum Brüllen, gerade wann man unvoreingenommen in den Film geht. Daher gibt es für "Ted 2" dieselbe Punktzahl wie für den Erstling, denn unterhalten wird man hier einfach nur grandios.

7/10

Auch im limitierten Steelbook erhältlich:

Sonntag, 28. Juni 2015

Poltergeist (1982)

http://www.imdb.com/title/tt0084516/

Die junge Carol Anne Freeling (Heather O'Rourke) scheint durch einen Fernseher mit fremdartigen Wesen Kontakt aufnehmen zu können. Diese besuchen auch bald daraufhin das Haus der Familie und spielen ihnen einige harmlose Streiche, wie das Verrücken von Stühlen und das Verbiegen von Besteck. Doch bei diesen harmlosen Späßen bleibt es nicht lange, denn plötzlich tut sich im Kinderzimmer der Familie ein gigantischer Strudel auf und zieht Carol Anne in eine Zwischenwelt. Auch der Baum im Garten, vor dem sich der Sohn schon immer gefürchtet hat, wird plötzlich lebendig und versucht den Jungen zu entführen. Die Freelings beschließen, einige Wissenschaftler zu Rate zu ziehen, doch auch diese werden von den Phänomenen so stark mitgenommen, dass sie das Medium Tangina (Zelda Rubinstein) zu Hilfe holen müssen. Diese schafft es, durch den Fernseher zu Carol Anne Kontakt aufzunehmen. Doch zurückholen kann sie sie vorerst nicht. Und warum die Familie von den Phänomenen verfolgt wird, bleibt auch lange unklar, bis schließlich der Vater Steve (Craig T. Nelson) auf den entscheidenden Hinweis stößt.

Wer die Chance hatte, "Poltergeist" in den 80er Jahren anzusehen, ist den Zuschauern von heute sicher eindeutig im Vorteil. Denn er erinnert sich vermutlich noch an den Schauer, den der Film bei ihm ausgelöst hat, mit seinen gruseligen Schocks, noch nie dagewesenen visuellen Effekten und einer Filmfamilie (allen voran Heather O'Rourke, Oliver Robbins und Craig T. Nelson), die ihm bis zum Ende regelrecht so ans Herz gewachsen ist, dass man sich auf eine Fortsetzung freute. Das Wissen um das Kino dieser Ära bewahrt einem quasi auch den Respekt vor den Leistungen der Filmemacher, ohne diese zwangsläufig der gesteigerten Perfektion des Gegenwartskinos gegenüberstellen zu müssen. Zumindest ich sah den Film zum ersten Mal in den frühen Neunzigern - und selbst dann hatte er noch seine ursprünglich gruselige Intensität.

Altmeister Tobe Hooper gab hier sein Mayor-Studio-Hollywood-Debüt und verärgerte mit dem Ergebnis gleich mal Produzent Steven Spielberg, der schließlich selber via Nachdreh ran musste, um den heutigen Klassiker des Spukfilms nach seinen Idealen zurecht zu stutzen. Sicher ärgerlich für Hooper, aber dennoch erweist sich "Poltergeist", auch drei Jahrzehnte nach seinem Release, als einer der besten Grusler in der Filmgeschichte. Stilistisch zwar etwas schwankend zwischen rabenschwarzem Horror und familientauglicher Geisterbahnfahrt ist das Ergebnis dennoch ein herrlich unterhaltsamer und spannender Film, der Spaß durch selbstgefälligen Grusel extrahiert, der aber auch oft genug auch die innersten Ängste anspricht. Diese werden durch teils heute noch wunderbare und überragende Effekte stetig gefüttert und gerade wer eine Clownphobie hat, sollte diese nach dem Film wieder gut genährt wissen. Möbelrückende Geister, die sich bewegenden Fleischstücke und Geister, die Kinder entführen sind klasse handgemachte Effekte und - da bis heute stetig vielfach kopiert - einfach eine Ikone innerhalb des Genres Horror.

Und gerade wenn man glaubt, das Happy End erreicht zu haben, greift das Grauen noch einmal richtig an und zerstört in spannenden Bildern auch die letzte Vorstadtidylle. Wer hier sich langweilit oder schon "mehrfach besser gesehen" ruft verdreht schlicht die Tatsache, dass dieser Film einer der ersten thematischen Geisterfilme und damit eben das Vorbild für heutige Grusler ist.

8/10

In den USA erschien der Film in einer schicken Edition im Digibook, welches auf vielen Seiten informativ über den Film schreibt. Natürlich liegt der Film als BD dabei und hat selbstverständlich auch deutschen Ton.

Once Upon A Time In America - Es war einmal in Amerika (Extended Director's Cut) (1984)

http://www.imdb.com/title/tt0087843/

Die Handlung von "Es war einmal in Amerika" basiert auf dem autobiografischen Roman "The Hoods" von Harry Grey. In drei ineinander verwobenen Zeitabschnitten (1922, 1933 und 1968) wird die Geschichte einer Bande in New York City erzählt. Sie kommt während der Alkoholprohibition in den USA zu schnellem Reichtum und viel Macht, indem sie Schutzgeld erpresst, Konkurrenten gewaltsam aus dem Weg räumt und Alkohol schmuggelt. Nach der Aufhebung der Prohibition steht sie vor einer folgenreichen Entscheidung: Soll sie im großen Stil ins organisierte Verbrechen oder in die politische Korruption einsteigen?

Schon die Kinofassung beeindruckt mit stolzen 229 Minuten. Der aber hier besprochene "Extended Director's Cut" setzt da aber mit 251 Minuten sogar noch einen drauf. Prinzipiell sollten gerade solch langen Werke gleich eine Botschaft mitbrigen: ich bin kein Film für nebenbei. Einerseits, weil man dafür eben im Alltag oftmals gar nicht die Zeit findet und andererseits weil man für diesen Film auch ein gewisses Maß an Entspanntheit mitbringen sollte. Zu meinem Review zur Kinofassung ist kaum noch etwas hinzuzufügen. Aber dann doch wieder soviel, dass es für eine Rezension reicht. Es gibt eben zu wenige Filme, die es schaffen die Emotionen eines gesamten Lebens einzufangen und vor allem zu transportieren. "Once Upon Aa Time in America" ist definitiv einer dieser wenigen. In den durch und durch perfekt inszenierten vier Stunden durchlebt man alle Höhe- und Tiefpunkte im Leben des von Robert De Niro verkörperten David Aaronson aka "Noodles". Es ist die wunderbar eingefangen Geschichte eines Lebens, Freundschaften die geschlossen und beendet werden, eine gleichermaßen schöne wie auch tragische Liebesgeschichte und vieles mehr. Eben eine Geschichte die mehr oder minder alle Aspekte des Lebens einfängt, weswegen der Film auch mehr als ein "nur" normaler Gangsterfilm ist.

Der gesamte Cast ist großartig gewählt und insbesondere Robert De Niro und James Woods spielen meisterhaft und intensiv. Schon anfänglich ist man schell aufgrund dessen gefesselt und trotzdem haben sie sich beide bis zur vorletzten Szene im Büro des Staatssekretärs noch immer weiter steigern können. Technisch ist der Film immer wieder eine absolute Augenweide. Besonders im Mittelteil gibt es eine große Fülle an langen, intensiven aber auch simplen Einstellungen, die in es in Kombination mit dem schlichtweg perfekten Soundtrack schafften die Emotionen des Films auf eine einzigartige Art und Weise einzufangen.

Der Film folgt dem bekannten Verlauf der Kinofassung, gerade mal überschaubare 6 zusätzliche Szenen(blöcke) zeichnen den "Extended Director's Cut" aus. Aber die zusätzlichen Handlungsszenen machen das Epos tatsächlich noch etwas runder. Herausragend sind hier wohl die zusätzliche Szene mit Noodles in der zweiten Filmhälfte, welche sein angespanntes Verhältnis zu Deborah noch ausführlicher veranschaulicht und die neue Szene mit "Senator Bailey" gegen Ende, durch die man stimmungsvoll in seine folgende Auseinandersetzung mit Noodles eingeleitet wird bzw diese in etwas anderem Licht erscheint. Auch das zusätzliche Gespräch mit dem Chauffeur, der später die Vergewaltigung im Auto unterbricht, bietet sinnvolle, tiefere Charakter-Einblicke. Ansonsten gibt es für sich betrachtet ganz schöne Szenen, über deren inhaltliche Relevanz man streiten kann. So bekommt man nun beispielsweise die Theater-Performance von Deborah als Cleopatra zu sehen oder in gleich zwei aufeinander bauenden Blöcken wird gezeigt, wie Noodles hinsichtlich des in seinem Namen errichteten Friedhofs nachforscht. Bei letzterem ist interessant, dass das Müllfahrzeug vom Ende des Films hier schon einmal entsprechend in Szene gesetzt wird und man allgemein auf mysteriöse Weise einen Vorgeschmack auf "Senator Bailey" bekommt. Die Cleopatra-Szene wiederum kann mit den Zooms auf Noodles Gesicht im Publikum auch quasi als eine Anspielung auf die Szenen zu Beginn interpretiert werden, in denen er Deborah heimlich beim Proben beobachtet hat. 

Ein Film nachdem man eben das Gefühl hat, den Protagonisten und seine Geschichte nicht nur zu kennen, sondern zu verstehen. In jedem Fall aber lohnt es sich, die (über) vier Stunden zu investieren. Kaum auszumalen, was wohl aus dem Film geworden wäre, hätte Leone die geplanten 6 Stunden erreicht. Was für ein grandioser Film!

9,5/10

Samstag, 27. Juni 2015

Jupiter Ascending 3D (2015)

http://www.imdb.com/title/tt1617661/

Die Bewohner der Erde ahnen nicht, dass das Leben auf ihrem und vielen anderen Planeten einst von außerirdischen Adelshäusern gepflanzt wurde. Sobald die kreierten Lebensformen einen bestimmten Entwicklungsgrad erreicht haben, werden sie "geerntet". Aus dem Ertrag wird ein Jugendserum gewonnen, das der außerirdischen Herrscherrasse ein ewiges Leben ermöglicht. Als die Regentin der mächtigsten jener Alien-Dynastien stirbt, entbrennt zwischen ihren Kindern Balem (Eddie Redmayne), Kalique (Tuppence Middleton) und Titus (Douglas Booth) ein Krieg um das Erbe. Doch völlig unverhofft tritt auf der Erde noch eine weitere mögliche Erbin auf den Plan: die junge Jupiter Jones (Mila Kunis), die nichts von ihrem Schicksal ahnt und sich mehr schlecht als recht als Putzfrau über Wasser hält. Als der genetisch veränderte Ex-Söldner Caine (Channing Tatum) sie aufspürt, soll sich alles ändern. Er verschafft der jungen Frau einen Einblick in ihre wahre Natur und zeigt ihr, dass sie das Gleichgewicht des gesamten Universums beeinflussen könnte. Jupiters Abstammung birgt allerdings auch große Gefahr, will der finstere Balem sie doch um jeden Preis tot sehen...

Man muss tatsächlich feststellen, dass der Film den schlechten Kritiken und üblen Verrissen im Netz nicht wirklich gerecht wird. Natürlich suggerierte der Trailer etwas völlig anderes und es ist so gewisserweise nachvollziehbar, warum die Entäuschung bei einigen Kinogängern groß war. Und wieder nehmen sich die Wachowski-Brüder die Menscheit zur Brust. Diesmal nicht als Batterie, sondern als Quell ewiger Jugend und somit den wertvollsten Rohstoff überhaupt. Und genau der Part der Handlung speist die so oft kritisierte Ernshaftigkeit. Der Mensch an sich als Ware. Die Unterdrückung vieler durch wenige Mächtige und das Geschäft mit dem Tod. Und rund um dieses perfide Machtgefüge tobt ein buntes Science-Fiction/Action-Spektakel, welches auf über 2 Studnen sehr gut unterhält und das durch sein Setdesign, die Effekte und die Music fast epische Züge annimmt. Die Erzählweise ist gut strukturiert, sodass man nie den Faden in der leichten Story verliert.


"Jupiter Ascending" ist ein Märchen für Erwachsene oder sagen wir mal für Jugendliche und Erwachsene, das vor allem auf Eines setzt: Optik. Und die ist in der Tat bombastisch, wie man es von den Schöpfern der "Matrix"-Trilogie auch erwarten konnte. Denn die Story ist im großen und ganzen "nur" die aufgepeppte und ins 21,. Jahrhundert verlagerte Version des Aschenputtels, gewürzt mit vielen Elementen aus Science-Fiction und mit einigen actionreichen Einlagen. Inzwischen sind Fans von Action-Sci-Fi von dem herrlich augenzwinkerndem Humor verwöhnt, die jede abstruse Story der hochgelobten Marvel-Filme spielend abfedert. Aber auch dieser Film hatte seine lustigen Momente und es hätten ruhig ein paar mehr sein dürfen. Doch es ist fraglich ob die recht ernste Thematik des Films zu viel Humor vertragen hätte, ohne das Ganze zu sehr  ins Lächerliche abdriften zu lassen. Unterhaltungswert wird also defintiv geboten und sicherlich wird das ganze Szenario durch seine visuelle Wucht getragen. Es fühlt sich ein wenig wie eine völlig untypische Space Opera an, die in ihrem Kern die Menschheit mal wieder zu einem Spielzeug bzw. dem unbedeutendem Etwas degradiert. Ein interessanter Grundton also und dazu natürlich eine märchenhafte Romanze inmitten dieses bunten Chaos.


Wenn man sich darauf einlässt und die Figuren nicht zu ernst nimmt, der kann an diesem Weltraummärchen viel Freude haben. Darüber hinaus finde ich es bemerkenswert, welch unterschätzter Aufwand hinter der Schöpfung dieses eigenen Universums steht. Es gibt allerdings einen echten Kritikpunkt der das Vergnügen dann etwas dämpfte und wegen dem die Kritiken urchaus ihre Berechtigung fanden: die beiden Hauptdarsteller. Mila Kunis fand so gar nicht ins Geschehen hinein und wirkte daher wie ein Stück Treibholz das von den Wellen der Ereignisse hin- und hergetrieben wird und auch Channing Tatum ist hier ganz nahe am Preis für die goldene Himbeere, denn Ihm kann man weder den Held, noch den Wolf, und erst recht nicht irgendeine Art von Emotion zu Jupiter abkaufen. Wie auch schon in "The Matrix" beweisen die Wachowskis, dass sie keinerlei Gespür für emotionale Interaktion besitzen und sie wären gut beraten, wenn sie sich für ihr nächstes Drehbuch (und zumindest in dieser Hinsicht) einen Profi hinzuziehen würden.

Verrückten Ideen, coole und vor allem gut designte Figuren und eine abgedroschenen Story mit nettem Hintergrund: "Jupiter Ascending" ist ein schönes, durch seine pure Bildgewalt und überwältigender Optik fast schon episch anmutendes Science-Fiction-Action-Abenteuer mit ernsthaften Anleihen zu aktuellen Fragen der Zeit, das leider etwas an seinen Hauptcharakteren und dessen Darstellern lahmt und durch Marvel einen schier unbesiegbaren Genre-Konkurrenten hat. Aber definitiv nicht so schlecht wie vermutet.

7/10

Exklusiv bei amazon.de gibt es den Film im limitierten Steelbook. Dieses enthält den Film auch in 3D und kannmit einer kraftvollen und bombastischen Dolby ATMOS-Tonspur aufwarten. Woo-hoo!

The People Under The Stairs - Das Haus der Vergessenen (1991)

http://www.imdb.com/title/tt0105121/

Nur widerwillig beteiligt sich der 13-jährige Fool am Einbruch in das unheimlich wirkende Haus eines verschrobenen Ehepaares. Und tatsächlich entwickelt sich der Raubzug zum Alptraum: Die Hausbesitzer entpuppen sich bald als mörderische Psychopathen, die vor keiner Grausamkeit zurückschrecken. Sie haben ihr Heim zur Festung ausgebaut, aus der es für Fool und ein weiteres Opfer scheinbar kein Entrinnen gibt. Und dann sind da noch die mutierten Kreaturen, die seit vielen Jahren versuchen, aus dem düsteren Kellerverlies auszubrechen ...

"The People Under The Stairs" hat zu Anfang seine gruseligen Szenen, kann diese in der Folge aber kaum wiederholen. Dafür geht es durchweg relativ bizarr zu und irgendwie ist auch stets ein wenig ein Unterton sexueller Perversion zu vernehmen. Die Bluteffekte sind gut gemacht, halten sich aber im Rahmen, was den Film auch gut bekommt. Trotz des doch schon beträchtlichen Alters und der heute eher trashigen Machart ist der Film immer noch sehr sehenswert. Regisseur Wes Craven schafft es tasächlich, einen spannenden und atmosphärischen Gruselfilm zu inszenieren, ohne dabei ins Kitschige abzudriften. Das hat er allerdings weniger der Story zu verdanken, als vielmehr den wirklich tollen Schauspielern. Brandon Adams als kleiner frecher Ghetto-Bengel und Everett McGill als abgedrehter Sadomaso-Psychophat sind in ihren Rollen wirklich hervorragend, denn gerade Adams' Rolle Rollen ist im Gegensatz zu den meisten anderen Kinderstars weder nervig noch öde. Aber vor allem kann er sich gut von seiner ängstlichen Seite zeigen. Die Atmosphäre erinnert dazu etwas an ein Gruselkabinett, was sicher nicht jedermanns Sache ist, hier aber durchaus zu begeistern weiß. Dass zum Ende hin aber kaum neue Ideen präsentiert werden, sondern alles wie in einer Endlosschleife wirkt, drückt den Gesamteindruck leider etwas. Und ich glaube auch, dass dies einer der wenigen Horrorfilme ist, der am Ende, ein richtiges 'Feelgood'-Gefühl aufkommen lässt...

6,5/10

Endlich (und wieder einmal nur über das deutschsprachige Ausland) kommt der Horrorklassiker von Wes Craven im limitierten und nummerierten Mediabook von NSM.

Freitag, 26. Juni 2015

American Sniper (2014)

http://www.imdb.com/title/tt2179136/

US-Navy-SEAL und Scharfschütze Chris Kyle (Bradley Cooper) wird mit nur einem Auftrag in den Irak geschickt: Er soll seine Kameraden beschützen. Seine punktgenauen tödlichen Schüsse retten unzählige Leben von US-Soldaten auf dem Schlachtfeld. Als sich die Geschichten seiner unvergleichlichen Treffsicherheit verbreiten, bekommt er den Spitznamen „Legend“. Doch seine Reputation bleibt auch dem Feind nicht verborgen, die Iraker setzen ein Kopfgeld auf ihn aus. Und der Krieg ist nicht Kyles einziger Kampf. Der Scharfschütze versucht, seiner Frau Taya (Sienna Miller) ein guter Ehemann zu sein und gründet schließlich auch eine Familie. Aber trotzdem zieht es Kyle immer wieder in das Kriegsgebiet zurück: Er nimmt an insgesamt vier Einsätzen im Irak teil, die bei ihm deutliche seelische Spuren hinterlassen.

"American Sniper" kann in vielerlei Hinsicht interpretiert werden, genug politischer Stoff über Sinn und Unsinn amerikanischer geopolitischer-weltpolizeilichen Rohstoffsicherungen ist im Überfluss im aktuellen Politikgeschehen zu finden. Aber hier geht es um die autobiographische Geschichte des Menschen Chris Kyle. Ein Sniper der Seals. Einhundertsechzig tödliche Treffer. Ein Krieger, nahezu der perfekte Soldat, nie zögernd und immer im Einsatz. Gleichzeitige Faszination dieser militärischen Perfektion paart sich mit gloriosem Heldentum. Aber Helden, Opfer, Sadisten und Folterknechte gibt es immer auf beiden Seiten in Kriegen und dies wird in diesem amerikanischen Film weitgehend ausgeblendet. Aber wenn man auch nur ein wenig von Kyles Biographie gelesen hat, stellt man da schnell fest, dass eigentlich die komplette dunkle Seite von Chris Kyle weggelassen wurde, denn aufgrund seiner Biographie wurde ihm unter anderem Sadismus, ergötzen am Todeskampf anderer und "Lust und Drang" am Töten unterstellt.

Das kann man aus ziviler Sicht ganz gemütlich aus dem heimischen Fernsehsessel nun ganz genau so sehen. Oder man ist mit sich selbst einig und weiß, dass Krieg einfach die Hölle ist und keiner mit moralischen Verurteilungen um sich werfen sollte der von der Materie keine Ahnung hat - so wie ich. Wer also "American Sniper" hassen möchte, weil der Film Amerika glorifiziert (wer hätte das gedacht bei der Wahl des Titels?), für den muss es sich anfühlen wie ein gefundenes Fressen. Doch eben diese Einstellung erfordert, nicht genau hinzuschauen, nicht mitdenken zu wollen und nicht zu hinterfragen. Ist man allerdings dazu in der Lage, wird man schnell erkennen dass es Clint Eastwood mit "American Sniper" nicht darum ging, einen Krieg weder zu rechtfertigen noch zu verurteilen. Stattdessen konzentriert er sich auf den emotionalen Tribut, den Chris Kyle zahlt, auf die Konsequenzen seiner eigenen Handlungen. Dies gelingt dank einer beeindruckenden und tiefgehenden Performance von Bradley Cooper, der tapfer gegen ein paar Schwächen im Drehbuch anspielt und erstmalig allein und mit einer gut durchdachten handwerklichen Herangehensweise einen ganzen Film trägt.

"American Sniper" ist sicher nicht Eastwoods bester, dafür aber ein sehr guter und gleichzeitg bedrückender Film, welcher vom Zuschauer verlangt, mit offenen Augen und freiem Geist an das Thema heranzugehen. Mehr Kritik am Irakkrieg als solchen wäre zwar wünschenswert gewesen, denn gefühlt bleibt hier doch eine gute Prise Moral auf der Strecke, doch als Portrait einer Figur, die an den Komplikationen eines Krieges zerbricht, taugt "American Sniper" allemal. Wer mehr erwartet, der dürfte enttäuscht werden. Aller Pathos und amerikanische Glorifizierung beiseite ist es ein Film über einen Mann der seinen Weg gegangen ist, der seine Berufung fand, ausführte und überzeugend gespielt den Zuschauer zu erreichen vermag.

8/10

Exklusiv bei Müller gibt es den Film im limitierten Steelbook.

Mittwoch, 24. Juni 2015

Birdman: Or (The Unexpected Virtue Of Ignorance) - Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (2014)

http://www.imdb.com/title/tt2562232/

Die Karriere von Riggan Thomson (Michael Keaton) ist quasi am Ende. Früher verkörperte er den ikonischen Superhelden Birdman, doch heute gehört er zu den ausgedienten Stars einer vergangenen Ära. In seiner Verzweiflung versucht er, ein Broadway-Stück auf die Beine zu stellen, um sich und allen anderen zu beweisen, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört. Als die Premiere näher rückt, fällt Riggans Hauptdarsteller unfallbedingt aus. Der Regisseur findet mit Mike Shiner (Edward Norton) schnellen Ersatz – der jedoch nicht nur ein genialer Schauspieler, sondern auch ein exzentrischer Choleriker ist und Riggans Tochter Sam (Emma Stone) anbaggert, die gerade einen Drogenentzug hinter sich gebracht hat. Zusätzlich unter Druck gesetzt wird der gebeutelte ehemalige "Birdman" von seiner Freundin Laura (Andrea Riseborough), die erzählt, von ihm schwanger zu sein. Ex-Frau Sylvia (Amy Ryan) schneit ebenfalls immer dann herein, wenn die Künstlernerven gerade ohnehin wieder besonders angespannt sind...

Wer sich hier aufgrund der vielen kritiken auf einen schrägen Film freut, der wird von diesem großartigen Stück Film vielleicht und letzten Endes doch noch überrascht. Es ist "Birdman". Ein Film wie eine Ode an das Kino und an das Schauspiel. Man gelangt auf eine beinahe unbeschreibliche Art und Weise in den Lebenskosmos eines Schauspielers. Eines Schauspielers, der nicht mehr zwischen reellem Leben und gespielter Rolle unterscheiden kann. Eines Schauspielers der an den Fließbändern der Traumfabrik selbst Tag für Tag arbeitete und immer noch arbeitet und dadurch zum psychichen Wrack wird. Ein Schatten seiner selbst, nie wirklich frei und durch und durch gefangen, denn etwas anderes als gefangen sein kann er nicht mehr, will er nicht mehr.

Seine Lebensaufgabe und gleichzeitig sein Fluch. "Birdman" rangiert zwischen Internetruhm, Popularitätswahn, hinter den Kulissen des Theaters/Kinos und dem Leben an sich hin und her und ergötzt sich an seiner philosophischen Vielschichtigkeit. Wer hier nicht zum Sinnieren angeregt wird, dem kann man dann wohl auch nicht mehr helfen.

Hier ist alles clever und durchdacht, auch wenn einem das Script bei längerem Überfliegen sicherlich wie ein nicht enden wollendes Gedankenlabyrinth vorkommen dürfte, aber allein schon mit dem Intro setzt sich Regisseur Alejandro González Iñárritu ein Denkmal. Virtuos und nahezu ohne sichtbaren Schnitt führt Lubezkis Kamera den geneigten Zuschauer durch die mehrdeutige Story, bei derman sich nicht selten fragen muss "ist das jetzt gerade gespielt oder doch sein echtes Leben?". "Birdman" ist, genau wie seine Schauspieler, einfach genial, um dieses Urteil kommt man nicht herum, aber um ihn auch zu mögen muss man Fan von all dem sein, was in dem Streifen Thema ist. Wenn man nicht vorher schon ein Theater- oder Filmliebhaber ist, dann wirds höchstwahrscheinlich auch mit dem Streifen nix, denn "Birdman" bedeutet gleichwohl Arbeit für den Zuschauer und auch ein ständiges Interesse - und nichts ist schlimmer, als sich dazu zwingen zu müssen, oder etwa nicht?

"Birdman" ist alles andere als simpel und so muss man eben als Beobachter mitdenken und wenn man dann schließlich hinter die Gedanken von Regisseur und Leitdenker Iñárritu kommt, dann fragt man sich an mancher Stelle schon, ob das noch aus dem Gehirn eines "Normalsterblichen" stammen kann. Hier greift alles ineinander: voyeuristische Kamera, instrumentaler Soundtrack und überragendes Schauspiel. Hier muss der Hauptdarsteller gleichzeitig Regisseur, Schauspieler, fiktive Heldenfigur, Familienvater und psychisches Wrack in einem spielen und genau das macht Michael Keaton mit einer Bravour, die wohl ihresgleichen sucht.

Das Schönste an dem FIlm ist jedoch, dass man sich mal so richtig, also ohne technischen Schnickschnack, auf die Leistungen der Schauspieler konzentrieren kann. Die Steadicam sorgt nämlich immer dafür, dass sie nahe bei ihnen bleibt, und das verlangt auch schon dadurch von ihnen etwas ab. Und so reihen sich auch all die anderen Darsteller (unter ihnen Edward Norton, Emma Stone, Zach Galifianakis und Naomi Watts) dort nahtlos mit ein und jeder für sich spielt hier über allen Ansprüchen, die man vorher gehabt haben könnte.

Letzten Endes ist und bleibt "Birdman" in allen Belangen und aktuell unangetastet und erhaben, bei all seiner Brillanz aber auch ein hartes Stück Arbeit für den Zuschauer und sicherlich nichts für einen entspannten Sonntagnachmittag, bei dem man getrost das Gehirn gleich im Bett lassen kann. Und trotzdem sollten man den Film unbedingt anschauen!

8/10

Montag, 22. Juni 2015

All Cheerleaders Die (2013)

http://www.imdb.com/title/tt2527186/

Maddy Killian (Caitlin Stasey) ist es leid, die Außenseiterin an ihrer Schule "Blackfoot High" zu sein. Als plötzlich die beliebte Anführerin der Cheerleader-Truppe auf tragische Weise ums Leben kommt, ergreift Maddy daher die sich bietende Chance: Um ihre Mitschülerinnen und Mitschüler zu imponieren, beschließt sie, den freien Platz im Team einzunehmen. Dass sie damit ihre beste Freundin Leena (Sianoa Smit-McPhee), die sich für dunkle Magie interessiert, vor den Kopf stößt, spielt für Maddy zunächst kein Rolle – schließlich ist sie von nun an Teil der populären Cheerleader-Clique und kann ihren eigentlichen Plan in die Tat umsetzen: den arroganten Kapitän des Football-Teams (Tom Williamson) in die Knie zu zwingen. Doch plötzlich sorgen mysteriöse Begebenheiten dafür, dass die Schulkameraden einen ganz anderen Kampf auszutragen haben. Als die Cheerleader-Clique mit dem Auto verunglückt und in die Fluten eines reißenden Flusses gerissen wird, ist Leena vor Ort und bewirkt mit der magischen Kraft ihrer Steine die Wiedererweckung der Cheerleader. Die haben nun ziemlichen Blutdurst…

Anstatt das Projekt einem anderen zu überlassen, verfilmten Lucky McKee und Chris Sivertson ihren Film "All Cheerleaders Die" aus dem Jahr 2001 12 Jahre später mit etwas mehr Budget und anderen Schauspielern einfach selbst noch einmal neu. Und das ist vor allem in der ersten Hälfte auch durchaus unterhaltsam und sehr nett anzusehen. Mit schicken Montagen und zeitgemäßen Hip-Hop-Tracks unterlegt zelebriert das Regie-Duo High-School-Teenie-Stereotypen und so ziemlich alle Klischees. Da wird munter in den verletzten Gefühlen eitler Cheerleader-Mädels verweilt und mit Begriffen wie "Bitches!" nur so um sich geworfen, während die Jungs ebenfalls als cool aufspielende Macker charakterisiert werden, die überwiegend auf dem Footballfeld oder im Fitnessstudio abhängen.

Was bis hierhin aufgrund der überspitzten, selbstironischen Machart durchaus für spaßige Unterhaltung sorgt, wird ab der zweiten Hälfte definitiv diskussionswürdiger. Der ab hier aufgefahrene Genre-Mix aus Untoten-Gewusel, schwarzem Hokuspokus, Körper-Tausch-Chaos und Rachegelüsten nimmt sich zwar selbst nach wie vor glücklicherweise nicht allzu ernst, ist aufgrund der äußerst hysterischen, unentschlossenen Inszenierungsweise allerdings bisweilen arg anstrengend und wird von Minute zu Minute unübersichtlicher und nerviger, fauler Cliffhanger und obligatorisches Hintertürchen für etwaige Fortsetzungen inklusive.

Man sieht "All Cheerleaders Die" zwar an, dass alle Beteiligten ihren Spaß bei der Entstehung des Streifens hatten und vor allem die erste Hälfte ist auch durchaus unterhaltsam, doch leider baut der Film hinten heraus immer stärker ab und ist längst nicht die skurrile Trash-Horror-Komödien-Granate, die er hätte werden können.

4/10

Sonntag, 21. Juni 2015

[SERIE] Six Feet Under - Gestorben wird immer, Season 02

http://www.imdb.com/title/tt0248654/

Wer mit dem Tod sein Geld verdient, muss den Sinn des Lebens neu definieren. Für Nate, David, Ruth und Claire birgt die Welt vor den Toren des Beerdigungsunternehmens 'Fisher & Sons' nach wie vor mindestens ebenso viele Probleme wie drinnen - nur dass sie weit weniger vorhersehbar sind...

http://www.imdb.com/title/tt0701998/
2.1 Am Spieltisch (In The Game)
Die aufstrebende Schauspielerin Becky Milford ist bei der Premierenfeier ihres ersten großen Films an einer Überdosis Kokain gestorben. Nun ist das Haus der Fishers voller Schauspieler, die bei der Beerdigung aushelfen, um die Bestattungskosten der elternlosen jungen Frau möglichst gering zu halten. Die Idee, Beckys Asche mit Kokain zu vermischen und dann zu konsumieren, stößt jedoch nicht nur bei Claire auf Unverständnis. Nach seinem Stelldichein mit einem Callboy sucht David vorsichtshalber einen Arzt auf – und bekommt eine unerfreuliche Diagnose: Er hat sich einen Tripper eingefangen. Auch Nate erhält schlechte Nachrichten von seinem Arzt, denn der Verdacht auf eine arteriovenöse Fehlbildung im Gehirn hat sich bestätigt. Der Mediziner ist jedoch derart unfreundlich und arrogant, dass Nate es strikt ablehnt, sich behandeln zu lassen, und die Praxis verärgert verlässt. Ruth versucht unterdessen alles, damit David sich nicht ausgeschlossen fühlt und merkt, dass sie ihn so akzeptiert wie er ist. Sie befolgt einen Tipp aus einem Ratgeber für Eltern Homosexueller und lädt ihre drei Kinder mit ihren jeweiligen Partnern zum Essen ein. Doch David, der als Einziger keinen Partner hat, kommt alleine, und auch ansonsten entwickelt sich der Abend zu einem Desaster: Die Konversation läuft nur schleppend, und dann platzt auch noch Nate völlig high in die traute Runde. Offensichtlich hat er eine der beiden Extasy-Pillen erwischt, die David vor kurzem in einem Aspirin-Röhrchen versteckt hatte... - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0702003/
2.2 Brenne aus, kleine Kerze (Out, Out, Brief Candle)
David bittet seinen Bruder, ein Trauergespräch für ihn zu übernehmen. Als Nate jedoch erfährt, dass es sich bei dem plötzlich verstorbenen Mann um einen jungen, kerngesund wirkenden Footballspieler handelt, wird er schmerzlich an seine eigene Krankheit erinnert. Ihm wird klar, dass er seiner Familie endlich die Wahrheit sagen muss. In der Sarghandlung Appleby wird David und Nate eine neue Alternative zu Katalogen präsentiert: Ein riesiges Display, das in jedem Fach den Querschnitt eines Sarges enthält. David ist hellauf begeistert und überredet Nate zum Kauf. Nachdem die Sargwand bei den Fishers installiert wurde, gibt es jedoch ein böses Erwachen: Mitzi Huntley, Regionaldirektorin bei Kroehner, hat Appleby gekauft und zwingt die Fishers dadurch, ihre Särge in Zukunft von ihrem Unternehmen zu beziehen. Brenda lenkt sich von ihren Depressionen ab, indem sie sich wegen des bevorstehenden Besuchs ihres Ex-Freundes Trevor und seiner Frau Dawn völlig verrückt macht. Ruth gerät unterdessen an eine Selbstverwirklichungs-Gruppe namens "Der Plan", und Claire ist einmal mehr wütend auf Gabe: Er hat einen Besuch bei den Fishers ausgenutzt, um eine Flasche Einbalsamierungsfluid zu klauen. Plötzlich sind in Einbalsamierungsfluid getränkte Joints an der Schule der letzte Schrei... - 8,5/10

http://www.imdb.com/title/tt0702023/
2.3 Der Plan (The Plan)
Während die übersinnlich begabte Witwe Eileen Piper für aufschlussreiche Gespräche im Hause Fisher sorgt, besucht Ruth ein Seminar der Selbstverwirklichungs-Gruppe „Der Plan“, das sie völlig verändert und sturzbetrunken nach Hause zurückkehren lässt. David und Nate nehmen unterdessen an einem Lunch der unabhängigen Bestatter von Los Angeles teil, das sich als ein Treffen dreier alter Männer entpuppt. Einer davon ist Bobo, der während des gesamten Essens nicht aufhört, Kroehner zu verfluchen. Als David und Nate kurz darauf erfahren, dass Bobo an Kroehner verkauft hat, fallen sie aus allen Wolken. Brenda hat sich entschlossen, etwas Sinnvolles zu machen, zum Beispiel einen Kurs in Biogenetik. Sie regt sich jedoch schon in der ersten Stunde derart über ihre Professorin auf, dass sie die Vorlesung mittendrin verlässt. Unterdessen erzählt Claire ihrem Highschool-Berater Gary Deitman von ihren Problemen mit Gabe und wundert sich, kurz darauf erneut in Garys Büro zitiert zu werden. Offensichtlich hat Gary ihr Vertrauen missbraucht und die Polizei verständigt. Die Beamten fragen sie zu Gabes Verbleib und dem Überfall aus, doch Claire hält sich bedeckt. Kurz darauf bittet Gabe sie völlig high um Hilfe, und Claire holt ihn wider besseren Wissens ab. Das böse Erwachen folgt auf dem Fuße: Als sich ein anderer Autofahrer über Claires Leichenwagen lustig macht, rastet Gabe aus und schießt auf den Mann... - 8,5/10

http://www.imdb.com/title/tt0701985/
2.4 Mr. Mossbacks Rückführung (Driving Mr. Mossback)
Der alte Mr. Mossback ist in Seattle gestorben, und seine Leiche soll nach Los Angeles überführt werden. Da Mr. Mossback jedoch zu Lebzeiten unter schrecklicher Flugangst litt, bestehen die Hinterbliebenen darauf, dass der Sarg nicht mit dem Flugzeug transportiert wird. Nate, der sich zunehmend über Brendas Gleichgültigkeit wundert, erklärt sich bereit, die Leiche abzuholen, und reist zusammen mit Claire nach Seattle. Dort kommen die beiden bei Nates ehemaliger Mitbewohnerin und Ex-Freundin Lisa unter, die Nate offensichtlich noch immer liebt. Doch als Claire mit ihrem Bruder über Lisa sprechen will, erleidet Nate plötzlich einen Anfall. Weil seine Schwester ihre Tochter Taylor vollkommen vernachlässigt, hat Davids Ex-Freund Keith die Kleine zu sich genommen. Da sein Freund Eddie es jedoch ablehnt, sich um das Kind zu kümmern, während er arbeitet, bittet er David um Hilfe. Glücklich sagt David zu, doch Taylor zufrieden zu stellen, ist schwieriger als erwartet. Als sie auch noch sieht, wie David eine Leiche präpariert, geht die Fantasie mit ihr durch: Sie glaubt, David habe den Mann ermordet. Ruth macht sich daran, ihr Leben und das der anderen mit den Methoden von „Der Plan“ umzustrukturieren. Und obwohl David sie darauf aufmerksam macht, dass sie sich langsam wie eine Verrückte anhört, lässt sie sich nicht beirren. Mit einer verrückten Mutter hat auch Brenda zu kämpfen: Margaret hat mitbekommen, dass Bernard sie betrügt, und geht wie eine Furie auf die junge Frau los... - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0702017/
2.5 Die unsichtbare Frau (The Invisible Woman)
Der Tod der Endvierzigerin Emily Previn berührt Ruth sehr: Die Frau hatte offenbar weder Freunde noch Verwandte und wurde erst eine Woche nach ihrem Tod in ihrer Wohnung gefunden. Während Rico alles versucht, den bereits verwesten Körper für die von Emily selbst gewünschte offene Aufbahrung herzurichten, wird Ruth klar, warum sie den ganzen Selbstverwirklichungs-Zirkus mitmacht: Sie sehnt sich schlicht nach ein wenig Nähe und hat Angst davor, genau wie Emily Previn zu enden. David lernt den jungen Anwalt Ben kennen, mit dem er eine viel versprechende Freundschaft beginnt. Aber nach einem schönen Abend mit Ben taucht Keith plötzlich wieder auf. Er hat im Einsatz einen Mann erschossen und lässt sich von David trösten. Am nächsten Morgen ruft er jedoch an, um David mitzuteilen, dass die gemeinsame Nacht ein Fehler war. David ist am Boden zerstört. Brenda hat eine neue Aufgabe gefunden: Sie will Schriftstellerin werden. Doch als sie sich voller Tatendrang an den Computer setzt, fällt ihr absolut nichts ein. Erst als sie sich bei der Prostituierten Melissa ein wenig Inspiration holt, scheint die Schreibblockade gelöst. Vollkommen überwältigt vor Glück macht sie Nate einen Heiratsantrag... - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0701997/
2.6 Anstelle von Zorn (In Place Of Anger)
Obwohl Brenda noch immer nichts von seiner Krankheit weiß, hat Nate ihren Heiratsantrag angenommen. Bei einem gemeinsamen Essen am Abend will Nate auch seiner Familie die frohe Nachricht überbringen. Unterdessen geht es im Hause Fisher drunter und drüber: Ruths Schwester Sarah ist überraschend zu Besuch gekommen und macht Ruth vom ersten Moment an verrückt. Nicht nur, dass sie Claire Flausen in den Kopf setzt und Ruth beim Kochen belehrt, sie betrinkt sich auch mit Nikolai und übernimmt für den Rest des Abends die Unterhaltung. Als sie auch noch Claire einlädt, mit ihr nach Topanga Canyon zu kommen, kann Ruth sich kaum noch beherrschen – und Nate beschließt, dass nun der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um seine Verlobung mit Brenda bekannt zu geben. Als Ruth daraufhin das Zimmer verlässt, ist Brenda mehr denn je davon überzeugt, dass ihre zukünftige Schwiegermutter sie abgrundtief hasst. Am nächsten Tag bekommen David und Nate Besuch von Mitzi Huntley, die sie mehr erpresst als bittet, einen Ausflug mit ihr zu unternehmen. Wenig später finden sich David und Nate mit einem exotischen Drink in der Hand im Privatjet von Kroehner wieder – und schließlich in einem noblen Golf-Ressort, wo Mitzi ihnen im Whirlpool einen Scheck mit einer obszön hohen Summe präsentiert. Als Nate den Scheck jedoch zerreißt, ist das luxuriöse Leben für die beiden sofort wieder vorbei. Trotz der Nacht mit Keith entwickelt sich die Beziehung zwischen Ben und David derweil recht gut – einmal abgesehen von der Tatsache, dass Ben offensichtlich mehr an David liegt als andersherum. Als Ben ihm jedoch gesteht, dass er sich in ihn verliebt hat, kann David ihm die Wahrheit nicht mehr länger verschweigen... - 8,5/10

http://www.imdb.com/title/tt0701977/
2.7 Tante Sarahs Party (Back To The Garden)
Im Bestattungsinstitut der Fishers steht eine jüdische Beerdigung an. Nate sucht deshalb Hilfe bei Rabbi Ari, einer attraktiven jungen Frau, die ihn vom ersten Moment an fasziniert. Er bittet sie, ihm ein paar Fragen zum Thema Tod zu beantworten, erzählt ihr von seiner Krankheit und davon, dass er sich seiner Verlobten Brenda noch nicht anvertraut hat. Dadurch wird ihm klar, dass in der Beziehung zwischen ihm und Brenda etwas Entscheidendes fehlt. Claire besucht unterdessen ihre Tante Sarah in Topanga Bay, die sie allerdings erst am nächsten Wochenende erwartet hatte. Trotzdem heißt Sarah sie herzlich Willkommen bei ihrem alljährlichen Alan Ginsburg-Wochenende, zu dem eine Menge ihrer alten Hippie-Freunde erwartet werden. Darunter befindet sich auch ein Ehepaar, das neben einer ganzen Ladung Magic Mushrooms auch seinen Sohn Toby mitgebracht hat. Claire flüchtet mit dem Gleichaltrigen in ein Baumhaus, um sich den Anblick der nackt im Mondlicht tanzenden Mittvierziger zu ersparen. Nachdem er mit Eddie Schluss gemacht hat, meldet sich Keith wieder bei David und bittet ihn um ein Date. David ringt mit sich, sagt schließlich aber zu – nur um dann von Keith versetzt zu werden. Als David jedoch erfährt, dass Keiths Nichte Taylor mit einer akuten Blinddarmentzündung im Krankenhaus liegt und Keith sich deshalb schwere Vorwürfe macht, steht er ihm sofort zur Seite. Unterdessen berichtet Brenda ihrer Mutter Margaret von ihrer Verlobung und löst damit ein beinahe hysterisches Gelächter aus – vor allem, als sie ihr erzählt, dass sie es war, die den Antrag gemacht hat. Ruth, die sich mehr und mehr einsam fühlt, lädt derweil ihren Kollegen Robbie zum Essen ein. Sein Geschwätz geht ihr jedoch so auf die Nerven, dass sie die Vorzüge der Einsamkeit ganz neu zu schätzen lernt. - 8,5/10

http://www.imdb.com/title/tt0702020/
2.8 Die wunderbarste Zeit des Jahres (It’s The Most Wonderful Time Of The Year)
Das erste Weihnachtsfest ohne Nathaniel Sr. steht vor der Tür, und Ruth möchte die Festtage mit ihren Lieben verbringen. Während sich jeder der Fishers auf seine Weise an das verstorbene Familienoberhaupt erinnert, verunglückt der Weihnachtsmann Jesse Ray Johnson auf dem Weg zur Arbeit mit seiner Harley. Die Fishers sollen die Beerdigung übernehmen und staunen nicht schlecht über die Sonderwünsche von Jesses bestem Freund Pete und seiner Witwe Marilyn: Nicht nur, dass ein Bild von Marilyn die Innenseite des Sargdeckels zieren soll, auch soll der Sarg dieselben Farben haben wie Jesses Harley – mitternachtslila mit orangefarbenen Flammen. Unterdessen vergnügt sich Brenda in einem Kaufhaus mit einem wildfremden Mann und gibt sich gegenüber Nate äußert kühl. Als sie auch noch den Jahrestag ihres Kennlernens vergisst, beginnt Nate, ernsthaft an ihrer Liebe zu zweifeln. Eine unangenehme Entdeckung lenkt ihn jedoch von seinen Sorgen ab: Margaret hat Billy aus der Klinik geholt und bei sich einquartiert. Brenda, die davon überzeugt ist, dass ihr Bruder noch immer krank ist, ist außer sich. Nate versucht sie davon zu überzeugen, dass Billy ganz normal gewirkt habe, doch als er erfährt, dass Claire über E-Mail regelmäßig Kontakt mit ihm hat, ist er nicht gerade begeistert. Nikolai wurde brutal überfallen. Man hat ihm beide Beine gebrochen, und Ruth will ihn für die acht Wochen, in denen er nicht aufstehen darf, bei sich aufnehmen. Ihre Kinder sind entsetzt, aber auch Nikolai hat so seine Probleme damit, von Ruth gepflegt zu werden. So entwickelt sich das von Ruth so liebevoll geplante Weihnachtsessen zu einem Fiasko: Nikolai ist so voll gepumpt mit Schmerzmitteln, dass er schon vor dem Essen einen Heulkrampf bekommt, Claire ist genervt von ihrer Familie und ihrem Besuch Toby, und die Beerdigung im Erdgeschoss avanciert langsam aber sicher zu einer lärmenden Rockerparty... - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0702008/
2.9 Mit den Augen eines Anderen (Someone Else’s Eyes)
Dwight Edgar Garrison ist von einer von einem Baugerüst herabfallenden Lunchbox erschlagen worden. Nun muss die trauernde Witwe auch noch erfahren, dass er für seine Beerdigung bereits vorgesorgt hatte und in der Gruft seiner Ex-Frau begraben werden will. Es entbrennt ein erbitterter Streit zwischen der Witwe und Garrisons Töchtern, die nur durch ein Machtwort von Nate wieder zur Vernunft kommen. Nun akzeptiert die Witwe zwar, dass Garrison in der Gruft seiner Ex-Frau beigesetzt wird, doch seinen Töchtern verpasst sie trotzdem einen Denkzettel: Sie kauft sich eine Gruft neben der von Garrison – und die auf der anderen Seite gleich dazu. Nate hat Brenda endlich von seiner Krankheit erzählt und befürchtet nun, dass sie ihn nur aus Mitleid heiraten will. Die Situation wird nicht einfacher, als er im Supermarkt auf seine Ex-Freundin Lisa aus Seattle trifft, die einen Job als vegane Köchin bei einer Filmproduktion angenommen hat und im fünften Monat schwanger ist – von ihm! Doch während Nate sich Sorgen darum macht, wie er Brenda den folgenschweren Seitensprung gestehen soll, vergnügt sich diese mit ihrem Professor. Kurz darauf versetzt Brendas Bruder Billy ihr einen Tiefschlag: Er will Abstand, weil ihre Beziehung Gift für ihn sei. Während der bettlägerige Nikolai sich zu Tode langweilt und alle im Haus nervt, kommt Ruth zu der Überzeugung, ihre Beziehung habe nun eine ganz neue Qualität bekommen: Endlich geht es nicht mehr nur um Sex! Als sie jedoch erfährt, wie Nikolai sich die Verletzungen zugezogen hat, wird ihre Geduld auf eine harte Probe gestellt. Unterdessen schwebt David im siebten Himmel: Er und Keith sind wieder ein Paar, und Keith will sogar, dass er bei ihm einzieht. Doch die Probleme mit Keiths drogenabhängiger Schwester Karla und ihrer Tochter Taylor trüben das gemeinsame Glück. - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt0702026/
2.10 Das Geheimnis (The Secret)
Nate bekommt Besuch von Lisa, die für ihr Kind keinerlei Unterstützung von Nate fordert, dafür aber will, dass er schriftlich auf das Sorgerecht verzichtet. Nate, der Brenda seinen Seitensprung noch immer nicht gebeichtet hat, will jedoch am Leben seines Kindes teilhaben. Unterdessen wendet sich Brenda wegen ihrer vermeintlichen Sex-Sucht an eine Therapeutin, besucht aber kurz darauf mit ihrer Freundin Melissa eine Swingerparty. Dave ist bei Keith eingezogen, doch es kommt schon in den ersten Tagen zu Spannungen. Karla und ihre Tochter Taylor bereiten den beiden jedoch so viele Sorgen, dass sie von ihren Problemen abgelenkt werden: Taylor hat David erzählt, dass Karla einen Mann überfahren und Fahrerflucht begangen hat. Als Keith davon erfährt und zudem herausbekommt, dass das Unfallopfer tot ist, verständigt er sofort die Polizei. Kurz darauf wird Karla vor den Augen ihrer Tochter verhaftet. Ruth hat sich inzwischen so an Nikolais Anwesenheit gewöhnt, dass es ihr gar nicht gefällt, als er wieder in seine Wohnung zieht. Sie bittet ihn, bei ihr einzuziehen, doch er hat Angst, sich auf so viel Nähe einzulassen. Unterdessen hat Claire für ein Schulprojekt in Englisch jede Menge Leichen portraitiert und mühevoll ein Album zusammenstellt. Doch nicht nur ihr Lehrer, der lieber etwas Schriftliches von ihr bekommen hätte, sondern auch Nate und David sind entsetzt. - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt0702019/
2.11 Der Lügner und die Hure (The Liar And The Whore)
Vanessa hat die Leiche der angeblich an Herzversagen gestorbenen Edith Kirky aus ihrem Pflegeheim an die Fishers vermittelt. Blutergüsse an ihrem Hals und das ganze Würstchen, das Rico in ihrer Luftröhre findet, sprechen jedoch eindeutig gegen einen natürlichen Tod der Frau. Schließlich wird Ediths Zimmernachbarin verdächtigt, und Vanessa verliert ihren Job, weil sie den Mord nicht bemerkt hatte. Auch im Hause Fisher gibt es Ärger: Mrs. Collins, deren Mann in eine Schiffsschraube geraten war, verklagt das Bestattungsunternehmen wegen seelischer Grausamkeit: Sie wollte damals die schrecklich entstellte Leiche sehen, und Nate hatte ihrem Wunsch entsprochen. Brenda und Nate haben ihr erstes Ehevorbereitungsgespräch bei Rabbi Ari, die ihnen klar macht, dass Ehrlichkeit das Fundament einer Ehe ist. Die Frage, ob sie zueinander völlig ehrlich sind, bringt jedoch beide aus dem Konzept. Kurz darauf gesteht Nate endlich seinen folgenschweren Seitensprung. Keith erwartet unterdessen seine Eltern, die Taylor mit nach San Diego nehmen wollen. Damit sind Karla und David aber alles andere als einverstanden – aus gutem Grund, wie sich wenig später herausstellt. - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0701994/
2.12 Ich nehme dich (I’ll Take You)
Leticia Perfecta Perez ist 80-jährig unter der Trockenhaube im Frisiersalon gestorben. Rico kannte die Tote gut: Sie war eine Art Ersatz-Oma für seine Kinder, und er hatte der einsamen alten Dame beim Einkauf oder im Haushalt geholfen und sie zu den Geburtstagsfeiern im Hause Diaz eingeladen. Deshalb will er ihr unbedingt ihren letzten Wunsch erfüllen: einen überaus kitschigen Sarg mit üppigen Verzierungen. Ihr Sohn Andrew, der sich zu Lebzeiten nie um Leticia gekümmert hatte und nun eine würdigere Beerdigung wünscht, ist außer sich. Doch für ihn kommt es noch dicker: Leticia hat Vanessa und Rico ihre gesamten Ersparnisse von 150.000 Dollar vererbt. David und Keith erhalten Besuch von Mr. Sherman vom Jugendamt und hinterlassen offensichtlich einen guten Eindruck. Dann rastet Keith jedoch im Dienst aus und verprügelt einen Mann, der seine Frau misshandelt hatte. Claire sieht sich unterdessen eine Kunsthochschule an und ist hellauf begeistert: Nicht nur, dass die Einrichtung ihre kühnsten Vorstellungen übertrifft, hier gibt es sogar jemanden, der ebenfalls einen alten Leichenwagen fährt. Während Margret und Bernard euphorisch ihr Ehegelübde erneuern, läuft es zwischen Brenda und Nate alles andere als gut: Nate hat Teile von Brendas angeblich rein fiktionalem Roman begeistert gelesen, realisiert aber schon bald, dass sie sich all die Geschichten über wilde Sex-Orgien keineswegs nur ausgedacht hat. Noch schlechter ergeht es Ruth: Weil sie glaubt, er würde sich ihr gegenüber nur verpflichtet fühlen, beendet sie die Beziehung mit Nikolai. Kurz darauf erhält sie zu allem Überfluss einen überraschenden Anruf von Lisa, die ihr mitteilt, dass sie Großmutter geworden ist. - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0702018/
2.13 Das letzte Mal (The Last Time)
Nach der Pleite von Kroehner ereilt die Fishers nun offenbar Mitzi Dalton-Huntleys letzter Racheakt: Ein unangemeldeter Besuch von John Gerson vom Gewerbeaufsichtsamt, der einiges am Bestattungsunternehmen der Fishers auszusetzen hat. Wenn die Fishers nicht innerhalb von zwei Wochen ihr Abwassersystem erneuert haben, muss das Geschäft geschlossen werden. Für Rico erweist sich die Angelegenheit als Riesenchance: Er bietet David und Nate an, mit seinem Erbe als Partner bei Fisher & Söhne einzusteigen. Keith wird suspendiert und lässt Taylor nun doch zu seinen Eltern nach San Diego fahren, während Claire ein seltsames Vorstellungsgespräch an der Kunsthochschule führt und Ruth im Blumenladen kündigt. Der Tod des 26-jährigen Krebspatienten Aaron Buchbinder erinnert Nate unterdessen schmerzhaft an seine eigene Krankheit. Nach langer Zeit besucht er wieder seinen Arzt, der ihm schlechte Nachrichten überbringt: Weil Nate seine AVM nicht medikamentös behandelt hat, ist nun eine Blutung im Gehirn aufgetreten. Seine einzige Chance ist ein baldiger chirurgischer Eingriff. Doch auch die Risiken der Operation sind immens... - 9,5/10

Höhen und Tiefen, viele Tiefen, gewürzt mit einer deftigen Prise schwarzem Humor und Drama an jeder Ecke. fast könnte einem die zweite Staffel der grandiosen Serie "Six Feet Under" wie eine Soap vorkommen, aber  sie ist viel mehr und weit davon entfernt, so etwas schnödes, wie eine Soap zu sein. Mittlerweile hat man die Familie Fisher kennen und lieben gelernt, akzeptiert ihre kleinen Marotten und ihre Art mit der Welt umzugehen. Und man ist inzwischen an den Punkt gelangt, wo man schon nicht mehr von ihr los kommt. Man wünscht sich regelrecht, Kroehner möge untergehen, Nate möge doch seine Krankheit in den Griff bekommen und Claire, ja Claire, die wohl interessanteste Person im Hause Fisher, möge doch bitte endlich ihren Weg finden. Aber dann ist ja noch David, der mit seiner Homosexualität an Grenzen stößt und immer wieder aus seiner Rolle ausbrechen muss, um alles zu retten, was ihm lieb und teuer ist... ach ja. Es ist und bleibt eine fantastische und gleichwohl unterhaltsame Serie. Weit weg vom Mainstream. Zum Glück.

Aktuell nur auf DVD gibt es alle fünf Staffeln der rabenschwarzen Satire in einer stimmigen Box, die aussieht, wie ein frischer Grabaushub. Das Gras auf der Oberseite ist sogar fühlbar, im Inneren befinden sich 5 schwarze Boxen, die die DVDs im DigiPak beinhalten. Sehr schick, sehr stimmig:

Samstag, 20. Juni 2015

The World Is Not Enough - James Bond 007: Die Welt ist nicht genug (1999)

 http://www.imdb.com/title/tt0143145/

Nachdem der Öl-Tycoon Robert King einem Bombenanschlag im Hauptquartier des MI6 zum Opfer fällt, erbt seine Tochter Elektra (Sophie Marceau) das ganze Vermögen - inklusive der Rechte an einem Ölvorkommen im Kaspischen Meer im Wert von sechs Billionen Dollar. James Bond (Pierce Brosnan), der sich für den Tod ihres Vaters verantwortlich fühlt, bietet ihr seine Dienste als Bodyguard an. Obwohl 007 sie vor einem Anschlag im Skiurlaub retten kann, hat Elektra andere Pläne mit ihm. Mit Hilfe von Renard - einem Killer, der durch eine Kugel in seinem Kopf keinen Schmerz empfindet - überlistet sie Bond und gelangt in den Besitz mehrerer Atomwaffen aus einer tschechischen Fabrik. Der Agent hingegen bekommt Unterstützung von Dr. Christmas Jones (Denise Richards), einer Nuklearwaffen-Expertin, die die gefährliche Bedrohung entschärfen könnte.

"Die Welt ist nicht genug", Brosnans dritter Auftritt im Geheimdienst ihrer Majestät", kann nicht mit den beiden Vorgängern mithalten, obwohl das Budget von 135 Millionen Dollar das bis dato höchste eines Bondfilms war. Wirft man einen Blick auf den Cast, fallen zunächst Sophie Marceau und Robert Carlyle ins Auge, die zweifellos zu den profiliertesten Schauspielern in Europa zählen und normalerweise jeden Film aufwerten. Beiden gelingt es aber nur unzureichend, aus dem ungewöhnlich schwachen Script und den nicht gut ausgearbeiteten Charakteren etwas Brauchbares zu machen.

"Die Welt ist nicht genug" überrascht dennoch schon in der Pre-Titel Sequenz (übrigens bis jetzt die längste der Bond-Geschichte) mit einem ziemlich rasanten Einstieg. Die Motorboot-Verfolgungsjagd quer über Straßen- und Wasserwege rockt gewaltig und steckt wahrscheinlich so manchen modernen Actionfilm damit in die Tasche. Natürlich kracht es auch im restlichen Film immer mal wieder an allen Ecken und Enden, was aber dann schon wieder etwas zu viel des Guten ist. Die Story leidet ein darunter, was dazu führt, dass viele gute Ansätze der Geschichte sich nicht wie gewollt entfalten können. Wenigstens funktioniert der Story-Twist ganz gut.

Als größter Fehler erweist sich aber, dass man mit Michael Apted einen mit dem Genre kaum vertrauten Regisseur verpflichtet hat. Er schafft es nicht wirklich, sich in der Welt der James Bond-Thriller zurechtzufinden. Natürlich sind alle Zutaten eines typischen Bond-Abenteuers vorhanden, aber die Story wirkt teilweise zu wirr und schlägt manch unnötige Kapriole, die den Handlungsfluss mehr als einmal ausbremst. Der ausgebaute Plot um M ist leider eine Sackgasse und ebenso unglaubwürdig wie unnötig. Sophie Marceau merkt man an, dass sie sich in der Rolle der Elektra schauspielerisch teilweise unterfordert fühlt. Robert Carlyle gibt als Renard den vermeintlich typischen Bondschurken, was durch sein Äußeres gemäß der Holzhammermethode verstärkt werden soll. Die Idee mit der im Körper wandernden Kugel, die bald zum Tode führen wird, ist auch nicht sonderlich originell. Carlyle kann seiner Rolle nicht die nötige Tiefe verleihen. So hinterlässt seine Interpretation des Schurken am Ende kaum Eindruck und er darf getrost als einer der schwächeren Antagonisten innerhalb der Reihe gewertet werden. Denise Richards spielt Dr.(!- dies glaubt niemand ernsthaft) Christmas Jones, deren Rollenname schon das Beste an ihrem Auftritt ist. Kaum ein Bondgirl in der gesamten Reihe bleibt konturloser als sie. Einzig ihr Brustumfang gibt dem Charakter ein wenig Volumen.


Der traurige Highlight-Auftritt geht an Desmond Llewelyn, der mit einen völlig deplazierten weil viel zu komischen John Cleese schon hier einen Quasi-Nachfolger hat. In "Die Welt ist nicht genug" spielt das Bond-Urgestein Llewelyn das letzte Mal die Rolle des Q, bevor er dann kurze Zeit später leider verstarb. Irgendwie warf sein letzter Auftritt hier schon einen Schatten voraus, der aber ohne Zweifel zu den ganz großen Momenten in der Geschichte der Bond-Filme zählt.

Der Titelsong von Garbage ist zumindest ein kleiner Lichtblick in diesem für Bondverhältnisse mäßigen Film. Als Fazit kann festgehalten werden, dass dem 19. Bond Abenteuer "Die Welt ist nicht genug" im Hinblick auf die gesamte Bond-Reihe maximal ein Platz im unteren Drittel zugestanden werden darf. Innovationen oder Überraschungen sucht man in diesem schablonenhaften Agententhriller vergebens. Wenigstens verzichtet der Film auf die comichafte Action des Nachfolgers "Stirb an einem anderen Tag", der aber zumindest was die Schauplätze (etwa der Eispalast) betrifft, wieder mehr an die alten Bondfilme erinnern sollte.  Trotzdem ist "Die Welt ist nicht genug" ein seltsam-unterhaltsames Actionkino.

6,5/10

Zum Jubiläum 2012 gab es eine tolle Box, die alle Filme (nur "Sag niemals Nie" fehlt, da dieser Film nicht offiziell zur Reihe gehört) rund um den Geheimagenten 007 enthält - es war sogar Platz für den zu dem Zeitpunkt im Kino laufenden "Skyfall".