Donnerstag, 3. Oktober 2013

The Naked Gun 2½: The Smell Of Fear - Die nackte Kanone 2 1/2 (1991)

http://www.imdb.com/title/tt0102510/

Lieutenant Frank Drebin von der Spezialeinheit (Leslie Nielsen) muß mal wieder die Kohlen aus dem Feuer holen: Ein Wissenschaftler, dessen Publikationen entscheidend für die Stromindustrie sind, wird kurzerhand im Auftrag von machtgierigen Konzernbossen entführt und durch einen Doppelgänger ersetzt. Drebin nimmt die ermittlungen auf und trifft dabei auf seine alte Flamme Jane (Priscilla Presley) ...

"Ich musste mich an die Sache herantasten wie ein Blinder beim Gruppensex."

"Dieser Film ist so gut, dass die Macher glatt noch einen halben draufgesetzt haben!" - so wurde damalas der Titel erklärt und man muss ehrlichweise sagen: der zweite (zweieinhalbte) Teil steht dem ersten Teil tatsächlich in Nichts nach. Ist zwar weniger innovativer, aber im Endeffekt geht es ja darum, möglichst viele Gags aneinanderzureihen und so den Zuschauer zum Lachen zu bringen - und das gelingt wieder einmal sehr famos. Leslie Nielssen (Rest in Peace) als Lieutenant Frank Drebin, Spezialeinheit hattes einfach inne, Millionen Zuschauer mit seinem unwiderstehlichen Charme und seiner unverwechselbaren Gestik und Mimik zum Lachen zu bringen. Die Gebrüder Zucker und Jim Abrahams schufen mit diesem Humor einen Meilenstein der Komödien.

Ed: "Er war im Rotlichtbezirk." - Frank: "Was hat er da gesucht?" - Ed: "Sex, Frank?" - Frank: "Öhhm, nein. Danke. Im Moment lieber nicht. Wir haben zuviel zu tun."

Die Dialoge sind teilweise zum schießen. Einfache Wortverwechslungen, Falschdeutungen von Satzgefügen, dazu die tumbe Verwirrung der Situtation, großartig. Eine der Komödien, die mich (genau wie der Vorgänger) immer wieder zum Lachen bringen kann - selbst wenn man die Ggags mittlerweile aus dem FF kennt. Dennoch ist auch Teil 2 immer noch ein köstlicher Spaß, der zwar die gleichen Elemente aufweist, nur dass George Kennedy (als Ed Hocken) hier noch cooler und komischer ist. Legendäre Szenen und Sprüche gibt es natürlich auch wieder en masse, meine Highlights sind das Treffen in der Bar (erst mit Ed, dann mit Jane) und Drebins Running Gag mit Barbara Bush und die ganze Verwechslungsgeschichte, die immer in Chaos und derben Peinlichkeiten ausartet. Genial.

9/10