Freitag, 11. Oktober 2013

John Carpenters Prince Of Darkness - Die Fürsten der Dunkelheit (1987)

http://www.imdb.com/title/tt0093777/

Plötzlich auftretende Veränderungen in der Umwelt und schreckliche Naturkatastrophen verheißen für all diejenigen, die die Zeichen deuten können, nichts Gutes: Die Wiederkehr Satans steht kurz bevor. In einer zerfallenen Kirche mitten in Los Angeles, gefangen in einem gläsernen Schrein, schlummert seit Jahrhunderten das Böse. Als Wissenschaftler diesem furchtbaren Geheimnis auf den Grund gehen wollen, erwacht die dämonische Kraft eines uralten Anti-Gottes. Mit Hilfe eines Priesters versuchen sie verzweifelt, dem Bösen zu trotzen. Doch alle Anstrengungen sind vergebens: Nach und nach werden alle Beteiligten zu Zombies.

Irgendiwe ein Klassiker, der an mir bislang vorbei ging. Schon in den Opening-Credits schafft es der Meister atmosphärischer Unterhaltung, die Gefahr, die sich da offensichtlich anbahnt, langsam aber sicher immer näher kommen zu lassen. Hier erledigt der typische Score von Carpenter schon den Löwenanteil der Arbeit. Die Musik legt sich fast schon unbemerkt unter die bewegten Bilder. Die alte Kirche, wo sich das Hauptgeschehen der Handlung abspielt, mag auf den ersten Blick nicht so gruslig wirken, entfaltet aber wenig später ihre volle Vielfalt. Anfangs tastet sich der Film langsam zu dem Schrecken vor der bevor steht und wird ca. ab der letzten Hälfte des Films dem Zuschauer auch optisch präsentiert. Carpenter setzt hier auf ein paar kleine Ekeleffekte. Pluspunkte sammelt der Streifen auch durch seine enorme Spannung, die eigentlich in keiner Minute abreißt. Und wer dem Geschehen nicht schon vorher entkommt , weil es ihm zu spannend wird, bekommt noch ein interpretationfreudiges Ende geboten. So reiht sich unter dem Strich "Die Fürsten der Dunkelheit" locker bei den besseren Carpenter Filmen mit ein.

7/10

In der "John Carpenter Collection" erschien der Film als "NO.2" im schicken und limtierten "2-Disc Limited Edition" Mediabook.