Montag, 29. April 2013

Pari E Impair/Pari E Dispari - Gambling For High Stakes - Zwei sind nicht zu bremsen (1978)

http://www.imdb.com/title/tt0078058/

Die Navy kann es nicht länger dulden, dass ihren Matrosen mit unlauteren Methoden in den Spielcasinos vor Florida die Heuer aus der Tasche gezogen wird. Der mit einem fotografischen Gedächtnis gesegnete Offizier Johnny (Terence Hill) soll nun den Spieß umdrehen und die Mafia ausnehmen. Nur Johnny hat null Ahnung vom Glücksspiel. Das ruft seinen Halbbruder Charlie (Bud Spencer), einen ehemaligen Berufsspieler, auf den Plan. Alles läuft gut, bis dem schlagkräftigen Duo bei den Spieleabenden die hübsche Nonne Susanna über den Weg läuft, die durch einen Spielgewinn ihr Waisenhaus zu retten hofft...


Zusammen mit "Zwei bärenstarke Typen" und "Vier Fäuste gegen Rio" ist dies sicher einer der unterhaltsamsten und modernsten Filme des legendären Duos Bud Spencer und Terence Hill. Er reiht sich problemlos und souverän in die Reihe des legendären Prügel-Duos ein, in der natürlich die kultigen Klassiker nicht fehlen dürfen, mit denen der Regisseur der beiden erstgenannten Komödien par excellence den Grundstein aller Prügelklamotten und Prügelwestern geliefert hatte. Der Regie-Vater des Ur-Django Sergio Corbucci zeigt auch bei "Zwei sind nicht zu bremsen" wieder einmal seine hochkarätigen Qualitäten als Regisseur. Sicher ist die Geschichte nicht gerade ein Meilenstein des Films und dient einzig und allein dazu, die beiden immer und immer wieder in heftige Prügeleien zu schicken und auch der Humor ist oft mit dem Holzhammer zwischen die Storyzeilen geschlagen, aber es ist ein immer wieder unterhaltsamer Streifen, der auch nach der zehnten Sichtung nicht langweilig wird. Dafür sorgen die herrlich blöden Sprüche und natürlich das gemeinsame Agieren des großartigsten Duos der Welt. Dazu passt ein hervorragender und eingängiger Soundtrack, der sich quasi ins Hirn brennt. Ein sehr spaßiger Streifen.

"Pass bloß auf, sonst endest du wie Joe Silencio der Stille. Der ist eines Morgens in einem Zementblock aufgewacht." - "Das muss ja irre auf der Brust gedrückt haben."

7,5/10

Iron Man (2008)

http://www.imdb.com/title/tt0371746/

Tony Stark (Robert Downey Jr.) ist Milliardär, genialer Erfinder und Chef von Stark Industries, einem führenden waffenproduzierenden Unternehmen. Als Terroristen ihn in Afghanistan gefangen nehmen, wird er gezwungen, eine vernichtende Waffe zu entwickeln. Stark baut sich stattdessen eine High-Tech-Rüstung, die ihm eine enorm gesteigerte Kraft gibt und mit der ihm die Flucht gelingt.


Dies war Marvels großer Sprung ins kalte Wasser und der Beginn der ganze Geschichte um die Avengers, dieses riesen Crosscover-Projekt verschiedenster Superhelden. Dabei kann ich mir keine perfektere Besetzung für Tony Stark vorstellen als Robert Downey Jr. Er kann die Rolle nachempfinden und gibt damit seiner Karriere wieder einen Schwung, dass man glauben könnte, er hat die Iron Man Stiefel noch an.

Der Film ist mit einer Laufzeit von gut zwei Stunden doch schon lang, aber ich fühlte mich zu keiner einzigen Sekunde gelangweilt. Die Szenen, wo mal nichts explodierte oder abbrannte, wurden stattdessen mit brillanter Situationskomik gefüllt. Gwyneth Paltrow alias Sekretärin und "Mädchen für Alles" Pepper Potts von Tony Stark spielt die Rolle mit so einer kindlichen Naivität, dass man sich einfach in sie verlieben muss. Jeff Bridges spielt  ebenfalls völlig überzeugend und runden den Cast sehr schön ab. 

Robert Downey Jr.  als titelgebende Figur? Auf jeden Fall! Ich denke keiner hätte es so gut hinbekommen, den Protagonisten Tony Stark so selbstverliebt und arrogant hinzubekommen wie er. Die Effekte sind ohne Frage tadellos, der Anzug eine Sensation und das große Finale fulminant. Die Dialoge witzig und kreativ, ein Rundum-Sorglos-Paket, dass zudem noch von einem pasenden Score abgerundet wird. "Iron Man" ist eine fantastische Comic-Verfilmung, die von der ersten Minute an Spaß macht und über die volle Länge fantastische Unterhaltung bietet. Die Handlung wird gut aufgebaut, und die Action kommt nicht zu kurz. Klasse!

8/10 


Von CONCORDE kommt die komplette Trilogie als limitiertes Steelbook mit der Blu-ray und der Blu-ray 4K Ultra-HD.

Life Of Pi - Life Of Pi: Schiffbruch mit Tiger 3D (2012)

http://www.imdb.com/title/tt0454876/

Pi Patel (Suraj Sharma) ist der Sohn eines indischen Zoodirektors und begleitet seine Eltern auf einem Ozeandampfer, auf dem auch die Tiere des Tierparks untergebracht sind. Die Familie will samt Zoo nach Amerika auswandern. Während der Reise geraten sie in einen Sturm, in dem das Schiff kentert. Seitdem treibt Pi auf einem Rettungsboot mitten auf dem Ozean dahin. Er hat Schiffbruch erlitten und der einzige Mitüberlebende, mit dem er sich das Rettungsboot teilen muss, ist ein gefährlicher bengalischer Tiger namens Richard Parker. Auf wundersame Weise baut Pi eine unerwartete Verbindung zu dem angsteinflößenden Tier auf und muss seinen gesamten Einfallsreichtum und Mut aufwenden, um Richard Parker zu dressieren und sie beide zu retten. In den 227 Tagen, die der Teenager auf hoher See verweilen muss, stehen ihm einige schicksalhafte Abenteuer und Erlebnisse bevor ... 

Nie im Leben hätte ich mir träumen lassen, dass mich dieser Film so faszinierend könnte, zu allergisch reagiere ich auf "Religion aus der Dose" - was die Trailer durchaus vermuten liessen. Aber Regisseur Ang Lee ist ein Meister seines Fachs. Erneut gelingt es ihm hier, große, wichtige, aber auch schwierige Thematiken mit der ihm eigenen Bodenständigkeit zu verpacken, ohne bei der teils atemberaubenden Schönheit seiner Bilder stehen zu bleiben - ganz im Gegenteil. Die Suche nach Glaube und Gott findet Gestalt in einer wunderschönen und faszinierenden Abenteuererzählung, die so bedrückend und anmutig gleichermaßen ist, dass man sie einfach für wahr hinnehmen und nicht als Märchen abtun möchte - bei wem dieser unglaubliche Effekt ebenso eintritt, der wird Pis Einlassungen über Religiosität, Freundschaft, die Eigenarten der Natur und den Schmerz des Loslassens als ungemein plastisch und nah empfinden und sich später, weg vom Bildschirm, vielleicht fragen, wie dies bei aller Bildgewalt überhaupt möglich sein konnte. Ang lee schafft es einfach, kleine Momente zu feiern, anstatt sie zu entwerten oder gar gleichgültig abzutun. 


"Life Of Pi: Schiffbruch mit Tiger" ist in seinen besten Momenten urgewaltiges Abenteuerkino, das den Kampf Mensch gegen Natur mit wunderschönen Bildern zu betonen weiß und dabei nicht den Spannungsbogen außer Acht lässt. Nach einem angemessen langen Einstieg in die Welt der Figur Pi, feuert der Film schon aus vollen Rohren. Der Schiffsuntergang gehört wohl zum inszenatorisch besten aller zeiten, so kann man beinahe die schäumende Gischt schmecken, die auf das Deck das Frachters kracht. Zusammen mit dem gelungenen 3D- Effekt steigert sich die Spannung beinahe ins Unermessliche.

Ganz besonders gelungen ist das "Zusammenspiel" zwischen Pi und dem Tiger. Sobald beide miteinander zu tun haben, entfaltet "Life Of Pi" ungeheure Dramatik, Wucht und Spannung. Der bengalische Tiger ist so dermaßen echt, dass ich nicht sagen könnte, welche Szene getrickst war und welche nicht. Insgesamt bewegt sich der Film auf hohem technischem Niveau und so stört es kein bisschen, dass manche Fischanimationen deutlich als solche zu erkennen ist und es stört die Atmosphäre des Films kein bisschen.
 


Einziger Kritikpunkt, der den Film die Höchstwertung verwehrt, ist aber auch die Rolle der zuvor angesprochenen Religionen im Film: da hat man schon eine Hauptfigur, die zufälligerweise drei Weltreligionen folgt (dies wird sogar ausführlich beschrieben), daraus gemacht wird jedoch nichts oder nicht viel. Dadurch geht ein Quentchen an Tiefe verloren. Wett gemacht wird dies durch die glänzende One-Man-Show des Suraj Sharma, der die Hauptfigur Pi spielt und der vor allem gegen Ende schauspielerisch zu beeindrucken weiß. "Life Of Pi" ist mit seinen fantastischen Bilderwelten, seiner Geschichte um Überleben und Über-Sich-Hinauswachsen und dem 3D-Effekt einfach grandioses Kino, ein Abenteuer, das einen gefangen nimmt und die folgenden zwei Stunden nicht mehr loslässt. Garantiert. 

9/10

Sonntag, 28. April 2013

Salt (2010)

http://www.imdb.com/title/tt0944835/

Zu Beginn ihrer Karriere legte CIA-Agentin Evelyn Salt (Angelina Jolie) einen Eid auf ihre Ehre und ihr Vaterland ab. Dann jedoch wird sie selbst zur Gejagten: Sie verhört einen Überläufer aus Russland, der von der Operation "Tag X" berichtet, bei der Schläfer in den USA jahrzehntelang auf ihre Aktivierung warten. Außerdem erzählt der Überläufer, dass ein Spion des russischen Präsidenten bei dessen Aufenthalt in den Vereinigten Staaten ermorden wird - der Name dieses Attentäters laute "Evelyn Salt". Die CIA-Agentin flieht und muss von nun an all ihr Können aufbieten, um einer Verhaftung zu entgehen, das Leben ihres Mannes zu schützen und dabei ihren Kollegen immer einen Schritt voraus zu sein.

Eigentlich wäre Angelina Jolie die ideale Wahl für die Etablierung einer weiblichen Actionheldin, die es mit Männern wie Bourne und Bond aufnehmen kann, hat sie doch in "Tomb Raider" oder "Wanted" bereits bewiesen dass sie es kann. Doch sie wirkt, zumindest am Anfang des Films, irgendwie sehr steif und farblos. Es ist auch problematisch, daß ihre Figur alle anderen an Intelligenz und Kraft derart übersteigt, daß sie beinahe wie ein Übermensch wirkt.

Die Figur Salt kann jeden besiegen, kommt überall rein, durchschaut jeden und damit schlägt sie selbst Bond und schießt somit übers Ziel hinaus. In einer Zeit, in der Helden eigentlich entweder Schwächen haben oder aber ironisch angelegt sein sollten, erscheint es hier schlichtweg unglaubwürdig und auch altmodisch. Dennoch, wer einfach mal abschalten will und Lust auf etwas Action hat, kann sich Salt getrost anschauen, denn wenn er auch nichts aufregend Innovatives bietet, langweilig sind die knapp 100 Minuten nicht.

6,5/10


Zum Film gibt es ein schickes metallisch glänzendes Steelbook. Limitiert und längst vergriffen. 

Samstag, 27. April 2013

Robocop 2 (1990)


http://www.imdb.com/title/tt0100502/

Detroit hat wieder einmal mit Drogengangs zu kämpfen, und auch diesmal kann nur RoboCop (Peter Weller) das Problem in Griff bekommen. Als Cain (Tom Noonan), der Boss der Gangster, bei einer Konfrontation mit RoboCop getötet wird, verwendet OCP – der Konzern hinter der Polizei – seine Leiche für einen neuen Cyborg, der wesentlich stärker als RoboCop ist…

Unter der Regie von Irvin Kershner ("Das Imperium schlägt zurück") folgte 1990 "Robocop 2", eine ultrabrutale Verfilmung des Comics. Die Geschichte schließt an den ersten Teil an und zeigt das verkommene Detroit ohne polizeiliche Obhut als echte Groteske. Hier wird noch weniger Rücksicht auf zivile Opfer genommen, selbst Baseball-Kids werden vom Trainer für äußerst blutige Überfälle missbraucht. Und Robocop wird während der Handlung resetet und zum kinderfreundlichen Cyborg umgepolt. Gegen seine Programmierung ankämpfend bringt er sein System mittels eines Stromschlages wieder auf den Vorher-Stand und kann nun mit gewohnter Härte gegen seine Gegner vorgehen. Teilweise wird es hier schon zu witzig, auch wenn der Film eine reine Satire darstellt. Leider überzeugt die Handlung mit ihren durchaus großartigen Einfällen nicht ganz. Hervorragend ist der Plot mit der Stadt-Übernahme durch OCP oder eben die Auswirkungen des Polizei-Streiks. Hingegen sehr enttäuschend die etwas eindimensionalere Charakterisierung Robocops. Dennoch hat dieser Film vielen misslungeneren Sequels immer noch ein, zwei Nasen-Spitzen voraus. Das Script ist nicht mehr ganz so bissig, aber der Film wird vermutlich noch auf Jahre indiziert sein. Die Action überzeugt und ein paar wirkliche herausragende Szenen sind ebenfalls zu bewundern. Wirklich ernstgemeint ist also "Robocop 2" nicht mehr, eher ein großer Spaß voller Ironie und überzeichneter Gewalt.

7,5/10


Diesen Film kann man bis heute nicht in Deutschland kaufen. Aber im deutschsprachigen Ausland...

Doom (2005)


http://www.imdb.com/title/tt0419706/

Irgendwann in der Zukunft: Als eine gewaltige Invasion von Dämonen den Militärstützpunkt der Menschen auf dem Mars komplett zerstört, bleibt nur Chaos und blanker Horror: In kürzester Zeit verwandeln sich alle Lebewesen in Zombies! John Grimm, Anführer einer Spezialeinheit, kämpft mit einer kleinen Gruppe von Überlebenden gegen das Böse. Und das lauert überall. Je weiter sie in die Basis vordringen, desto auswegloser scheint jede Rettungsmöglichkeit. Denn ihr Weg weist nur in eine Richtung: direkt in die dunklen Tiefen der Hölle.

Heute bin ich irgendwie und aus irgendeinem Grund auf dem "schlechter Actionfilm-Trip". Dabei sind die Filme halt nicht wirklich schlecht, aber halt eben weit hinter den Erwartungen zurück. So auch hier bei der Videospielverfilmung zum gleichnamigen Shooter "Doom" mit Dwayne 'The Rock' Johnson und Karl Urban. Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass "Doom" solide Actionkost ohne tiefgehende Handlung und mit ein paar Längen ist. Die Schauspieler sind für diese Art von Film durchaus überzeugend und Bartkowiak verschont den Zuschauer die meiste Zeit mit allzu dümmlichen Sprüchen ohne auf flache Komik zu verzichten. Wer also die Volljährigkeit erreicht hat und entweder schon das Spiel mochte oder auf einfach gestrickte Actionfilme steht, sollte sich "Doom" ruhig mal ansehen. Dabei ist die minutenlange First-Person-Sequenz noch das beste (und damals innovativste) am ganzen Film.

5,5/10

Kaufen beie amazon.de

The Marine (2006)

http://www.imdb.com/title/tt0419946/

John Cena spielt den mutigen Marine John Triton, der im Irakkrieg Befehle missachtet, um Kameraden zu retten und als Konsequenz aus dem Dienst entlassen wird. Zurück in der Heimat gerät er in einen ganz anderen Kampf: Seine Frau Kate wird von dem gnadenlosen Gangster Rome und seiner mörderischen Bande entführt. Alles, was ihm etwas bedeutet, steht jetzt auf dem Spiel und John Triton lässt sich von nichts und niemandem aufhalten, um seine gefährlichste und wichtigste Mission zu erfüllen.

Solider Actionstreifen, der wenig neues bietet. Wrestlingstar John Cena macht das, was er am besten kann: Leute vermöbeln. Dass er dabei fast alles in die Luft jagt oder zu Staub zerdroschen wird ist ein netter Nebeneffekt. Leider hat er nicht das Charisma oder die Leinwandpräsenz wie bspw. ein Dwayne Johnson oder ein Jason Statham. Aber die wichtigste Erkenntnis, welche dieser Film vermittelt ist, Alles, aber auch wirklich Alles kann explodieren.

5/10

http://tinyurl.com/crkq5wl

King Of New York (1990)

http://www.imdb.com/title/tt0099939/

"King of New York" von Abel Ferrara aus dem Jahr 1990 ist ein leider viel zu unbekanntes, aber sehr gutes Gangsterdrama mit Christopher Walken in der Hauptrolle. Dass der Film hierzulande so unbekannt ist, liegt wohl daran, dass der Film in Deutschland bis heute indiziert ist. Allein die Besetzung macht schon einiges her: Christopher Walken, Laurence Fishburne, David Caruso, Wesley Snipes, Steve Buscemi, usw.

Die Story dreht sich um Frank White (Walken), der gerade aus dem Knast entlassen, alles daran setzt, der Drogenkönig von New York zu werden. Es entbrennt darauf ein blutiger Krieg zwischen seiner Gang, verfeindeten Gangs und den Cops ...
Der Streifen bietet starke Dialoge, dreckige Cops welche schon fast dreckiger als die Kriminellen rüberkommen, sowie eine zynische und kompromisslose Inszenierung.

"King of New York" ist ein toll gespieltes, knallhartes Gangsterdrama im Stile von "Scarface" mit starkem Hauptdarsteller, aber auch einigen Längen. Trotzdem ist der Film zu Unrecht so unbekannt und definitiv sehenswert, wenn auch nicht der erhoffte große Wurf. Hier wäre so viel mehr drin gewesen, mit den Genregrößen kann der Film leider trotz einer mal wieder grandiosen Leistung von Christopher Walken nicht mithalten.

7/10

Freitag, 26. April 2013

Jackass 3D (2010)

http://www.imdb.com/title/tt1116184/

Ja, es ist teilweise sehr eklig. Und blöd. Und unglaublich dämlich. Aber ich denke, genau deswegen schaut man Jackass. Weil man kurz abschalten will, um sich dann von diesem Blödsinn berieseln zu lassen. Und eines muss man den Jungs wirklich lassen: Ideen haben sie! Wie man zum Beispiel auf den Einfall kommt, mit Blasinstrumenten einen Bock vertreiben zu wollen oder sich mit Bungeeseilen in einem gut gefüllten Abort in die Höhe schießen zu lassen... aaaah. Aber eins ist auch sicher: wer sich darauf einlassen kann bekommt sicher auch ein paar gute Lacher. Daher:

7/10

http://tinyurl.com/ce4778r

Army Of Darkness - Die Armee der Finsternis (Director's Cut) (1992)

http://www.imdb.com/title/tt0106308/

Der schon ziemlich gebeutelte Ash (Bruce Campbell) wird mitsamt Wagen, Schrotflinte und Kettensäge ins 13te Jahrhundert katapultiert. Dort wird er auch gleich entdeckt und für einen Spion eines rivalisierenden Königreiches gehalten. Doch er kann die Einwohner von seiner Nützlichkeit überzeugen, und so begibt er sich auf die Suche nach dem magischen Buch Necronomicon. Leider passiert ihm hierbei ein kleiner Patzer und er erweckt die Armee der Toten unter dem Kommando seines bösen Doppelgängers.
 
So ziemlich jedes Motiv aus den beiden Vorgängern taucht in irgendeiner Form wieder auf und wird, falls nicht schon im zweiten Teil geschehen, herrlich durch den Kakao gezogen. Vom splattrigen Horror der beiden Vorgänger selbst bleibt eigentlich nichts mehr, obwohl hier und da manche Viecher doch noch ziemlich gruselig aussehen, doch der Film hier entpuppt sich eher als Slapstick-Komödie. Von der Ausstattung her sicher auch der opulenteste der drei Teile, mit aufwendigen Kulissen, Kostümen und erstmals einem richtigen orchestralen Soundtrack, verbreitet "Armee der Finsternis" Stimmung zwischen Kettensägengroteske und Ritterfilmparodie. Und trotz des angewachsenen Budgets geht der B-Moviecharme aber nie verloren.

"Armee der Finsternis" ist eine Gruselfantasykomödie mit allerlei skurillen Einfällen, einem durchgedrehten Hauptdarsteller und jede Menge Verweise auf das kulturtrashige vergangener Filmtage. Er ist zugleich eine groteske Horrorkomödie mit einer ideenreichen Story und phantasievollen SFX, die zwar manchmal etwas billig wirken (auch im Hinblick auf die heutige Zeit) aber genau das macht das Potenzial dieses Films aus. Regisseur Sam Raimi amüsiert sich sichtbar über das Horrorgenre, stellt es auf den Kopf aber bleibt sich trotzdem treu. Zur Freude für alle Anhänger dieser Art von Filmen. Und nicht nur als Parodie oder Hommage kann man diesen Film sehen. Man erkennt hier auch eindeutig, wie Raimi hier für seine späteren Filme "probte". Schnelle Zooms, stakkatoartige Schnitte, auf den Punkt abgestimmte Musik, unrealistische Figuren. Man merkt deutlich: Raimi formte hier bereits sein Können. 

Kleine Ashes, fliegende Bücher oder strunzdumme Skelette sind das Ergebnis einer Exkursion von Raimi in das Genre des Phantasie- und Horrorfilms. Genauer gesagt ist dieser Film (von der SFX und der Story her) eine Neufassung von "Jason und die Argonauten" und ebendrum eine Hommage an Ray Harryhausen. Auch kommen Elemente aus "Die Zeitmaschine" oder auch "Highlander" auf. Aber eben auf parodistische Weise. Nach einem fulminanten Auftakt schwächelt "Army Of Darkness" aber um die Mitte herum leicht, langatmige Schlachtszenen können den Amüsierfaktor nicht immer an der oberen Grenze halten. Trotzdem ist dieser Film immer noch sehr kultig und wahnsinnig witzig, was vor allem Bruce Campbell als Ash zu verdanken ist. Auf jeden Fall ein sehr sehenswerter Film für einen unterhaltsamen Abend. Der hier besprochene "Director's Cut" ist in jedem Fall den anderen Fassungen vorzuziehen! Ein gar köstlicher Abschluss der "Evil Dead"-Trilogie. 

8/10 

Von KOCH Media gibt es den Film in einer "Ultimate Edition", die jedes Sammler- und Fanherz höher schlagen lässt. Mit 6 Discs beinhaltet das Set die hier besprochene Directors Cut-Fassung (ca. 96 Minuten) auf DVD und Blu-ray, die Deutsche Kinofassung (ca. 88 Minuten) und die US Kinofassung (ca. 81 Minuten) auf DVD und Blu-ray und eine sechste Disc mit tonnenweise Extras , wie die US-TV-Fassung mit alternativen Einstellungen und geänderten Dialogen, Featurette über die Specialeffekte Creating the Deadites, diverse Interviews und Behind the Scenes- Aufnahmen vom Set, Ein animierter Tribut zur "Evil Dead"-Trilogie, diverse Trailer aus mehreren Ländern, Deleted Scenes, uvm.

Dienstag, 23. April 2013

[SERIE] Game Of Thrones - Game Of Thrones: Das Lied von Eis und Feuer, Season 02

http://www.imdb.com/title/tt0944947/

Eine der Serien aufgrund derer ich angefangen habe die Bücher zu verschlingen. Kenne ich normalerweise andersherum, aber nachdem die erste Staffel zu Ende war, wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Nun kam Staffel 2 nach langem Warten endlich auf Blu-ray heraus.

http://www.imdb.com/title/tt1971833/
2.1
Der Norden vergisst nicht (The North Remembers)
Die zweite Staffel schließt an das Ende der ersten Staffel an. In Königsmund übt der neue König Joffrey eine Schreckensherrschaft aus und hält Sansa Stark weiter als Geisel fest, als unerwartet sein Onkel Tyrion Lannister als Stellvertreter Tywin Lannisters an den Hof kommt. Tyrion übernimmt faktisch die Regierungsgeschäfte im Kronrat, was Cersei, Joffreys Mutter und Regentin, notgedrungen akzeptieren muss. In der Hauptstadt wird Jagd auf die unehelichen Nachkommen des verstorbenen Königs Robert gemacht, doch konnte einer seiner "Bastardsöhne", Gendry, zusammen mit Arya Stark entkommen. In den Flusslanden hat währenddessen Robb Stark, nach fast 300 Jahren erster König des Nordens, seine Macht gefestigt und hat als Geisel Jaime Lannister. Robb bietet den Lannisters Frieden an, wenn sie seine gefangenen Schwestern freilassen (von der Flucht Aryas ahnt niemand etwas), die Gebeine seines Vaters und seiner Männer überführen und alle Ansprüche auf das nun unabhängige Königreich des Nordens aufgeben. In der Zwischenzeit regiert auf Winterfell Bran Stark. Auf der Insel Drachenstein bereitet sich Stannis Baratheon, beraten von der mysteriösen Melisandre von Asshai, darauf vor, seine Thronansprüche auf das gesamte Reich zu erheben. Er akzeptiert den neuen Glauben Melisandres und lässt öffentlich verbreiten, dass der Vater von Cerseis Kindern Jaime ist. Im hohen Norden unternimmt die Nachtwache eine Expedition in das Gebiet nördlich der Mauer und erreicht das Haus des Wildlings Craster. Auf dem Kontinent Essos durchquert Daenerys Targaryen, die nun über drei Drachen verfügt, mit nur wenigen Anhängern eine große Wüste, um einen sicheren Ort zu erreichen. Das GoT-Feeling geht nahtlos weiter! - 9/10
  
http://www.imdb.com/title/tt2069318/
2.2
Die Nachtlande (The Night Lands)
Arya Stark befindet sich mit einer gemischten Gruppe von Rekruten für die Nachtwache auf der Königsstraße Richtung Norden, während die Stadtwache nach Gendry sucht. Sie gibt sich Gendry gegenüber zu erkennen. Robb Starks Bedingungen an die Krone werden übermittelt und abgelehnt. Gleichzeitig bittet die Nachtwache in Königsmund um Unterstützung, was von Cersei ebenfalls abgelehnt wird. Tyrion macht Varys klar, dass er sich nicht von versteckten Drohungen einschüchtern lässt. Beim festlichen Abendmahl wird Janos Slynt, der bei der Ermordung der Bastarde Roberts König Joffreys Befehle befolgte, von Tyrion entlassen und zur Nachtwache abkommandiert. Theon Graufreud kehrt nach neun Jahren als Mündel der Starks wieder nach Pyke zurück. Dort trifft er seine Schwester Yara (in den Büchern "Asha") und unterbreitet seinem Vater Balon Graufreud ein Angebot Robb Starks; Balon lehnt dieses aber ab und verfolgt eigene Pläne. Stannis Baratheons rechte Hand Davos versucht den mit ihm bekannten Piraten Salladhor Saan zu überzeugen, sich Stannis gegen Joffrey anzuschließen. Melisandre will Stannis außerdem dazu bewegen, sich ganz ihrem Gott anzuvertrauen und einen außerehelichen Sohn mit ihr zu zeugen. Jenseits der Mauer haben die Männer der Nachtwache bei Craster Unterkunft gefunden. Jener hat ausschließlich Töchter und führt mit ihnen auch sexuelle Beziehungen. Nachts macht Jon vor Crasters Baracken eine unheimliche Entdeckung. In Essos befindet sich Daenerys Targaryen immer noch in der Wüste. Sie erhält eine warnende Botschaft von einem Khal, der die geköpfte Leiche eines ihrer Blutreiter zurückschickt. Nicht ganz so stark wie die erste Folge, aber immerhin konsequent. Man merkt, da kommt noch etwas gewaltiges. - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt2070135/
2.3
Was tot ist, kann niemals sterben (What Is Dead May Never Die)
In Königsmund sorgt Tyrion Lannister dafür, dass seine Geliebte Shae in Sicherheit ist und nun als Dienstmädchen für Sansa Stark arbeitet, die unter ihrer Geiselhaft am Hof leidet. Tyrion festigt am Hof seine Stellung. Er spielt die Mitglieder des Kronrats (Varys, Petyr Baelish und Pycelle) gegeneinander aus und enttarnt Pycelle als Spion Cerseis. Des Weiteren arrangiert Tyrion eine Heirat von Prinzessin Myrcella mit einem Mitglied des Hauses Martell, das über Dorne im Süden herrscht und den Lannisters eher feindselig gesinnt ist. In Winterfell hat Bran Stark wieder seltsame Träume, die ihm niemand erklären kann. In der Zwischenzeit erreicht Catelyn Stark als Gesandte Robbs das Lager König Renly Baratheons, der mit 100.000 Mann aus der Weite und den Sturmlanden auf Königsmund vorrückt. Sie wird freundlich, aber recht kühl empfangen und lernt Brienne von Tarth kennen. Renlys Homosexualität wird von seiner neuen Frau Margaery Tyrell erkannt. Sie äußert Verständnis, drängt ihn aber, einen Erben zu zeugen, damit seine Stellung als König gefestigt ist. Auf der Königsstraße werden Arya Stark und die Rekruten der Nachtwache von Lannister-Soldaten überfallen; Yoren wird getötet und die Überlebenden werden nach Harrenhal gebracht. Auf den Eiseninseln offenbart Balon Graufreud seinen Plan, die Thronkämpfe zu nutzen, um in den Norden einzufallen, wo kaum noch Truppen stehen. Theon ist im Zwiespalt zwischen seiner Familie und seiner Loyalität Robb Stark gegenüber. Er entschließt sich letztendlich, seinem Vater zu folgen und ein Schiff nach Norden zu führen. Im Land jenseits der Mauer berichtet Jon Lord Commander Mormont, dass Craster die neugeborenen Jungen im Wald opfert, was Mormont aber bekannt war. Jon wird von ihm zurechtgewiesen, Craster in Ruhe zu lassen, da man seine Hilfe benötige. Eine etwas langsam, aber keineswegs lahme Folge, in der Tyrions Hinterlistigkeit mal richtig zum Tragen kommt. - 8/10


http://www.imdb.com/title/tt2069319/ 
2.4 Der Garten der Knochen (Garden of Bones)
Robb Stark hat eine weitere Streitmacht der Lannisters geschlagen. Lord Roose Bolton empfiehlt ihm, Gefangene wegen Informationen zu foltern, was Robb jedoch strikt ablehnt. Auf dem Schlachtfeld lernt er eine junge Frau namens Talisa kennen, die ihn für die Grausamkeiten dort verantwortlich macht. In Königsmund ist Joffrey außer sich vor Wut, als er von den Siegen Robbs erfährt. Er lässt Sansa Stark öffentlich schlagen, was Tyrion Lannister beendet. Cersei fordert von Tyrion die Freilassung Pycelles. Tyrion hingegen lässt Lancel Lannister wissen, dass er von dessen Affäre mit Cersei weiß; Lancel soll diese nun für ihn ausspionieren. In den Sturmlanden trifft Petyr Baelish bei Renly Baratheon ein und täuscht vor, sein Verbündeter am Hofe zu sein. Dort trifft er auf seine Jugendliebe Catelyn, der er vormacht, die Lannisters hätten noch beide Stark-Mädchen als Geiseln und würden sie für Jaime austauschen. Arya Stark, Gendry und die anderen überlebenden Rekruten werden nach Harrenhal gebracht, wo Ser Gregor Clegane Gefangene systematisch foltern lässt. Tywin Lannister trifft schließlich ebenfalls dort ein, beendet die Folterungen und macht Arya zu seinem Dienstmädchen. Stannis und Renly treffen aufeinander. Renly lehnt es ab, sich seinem älteren Bruder zu unterwerfen, da er über mehr Truppen als Stannis verfügt. In der Nacht bringt Davos Melisandre, die offenbar schwanger ist, in die Nähe von Renly. Sie bekommt plötzlich Wehen, doch statt eines Kindes kommt ein Dämon zur Welt, der aus Rauch zu bestehen scheint. In Essos erreicht Daenerys die große Handelsstadt Qarth, wo man begierig darauf ist, ihre Drachen zu sehen. Als sich Daenerys weigert und erst die Stadt betreten will, verweigert man ihr zunächst den Zugang. Xaro Xhoan Daxos, einer der führenden Männer der Stadt, setzt sich jedoch erfolgreich für sie ein. Großartige Folge, in der vor allem (und wieder einmal) die Brutalität Joffreys herausgearbeitet wird. - 8,5/10

http://www.imdb.com/title/tt2074658/
2.5
Der Geist von Harrenhal (The Ghost of Harrenhal)
Renly Baratheon wird von Melisandres Schattendämon getötet. Catelyn und Brienne fliehen zusammen aus dem Lager und Brienne schwört Catelyn vorläufig die Treue. Die Tyrells überdenken ihre Optionen, während sich der Großteil von Renlys Armee nun Stannis anschließt. Ser Davos scheitert mit dem Versuch, Stannis auf Melisandres Tat anzusprechen. In Königsmund trifft man Vorbereitungen zur Verteidigung, da es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Baratheon-Armee unter Stannis eintrifft. Tyrion will zur Verteidigung die Kontrolle über das von Joffrey gehortete Seefeuer, eine Art griechisches Feuer, doch birgt der Einsatz dieser Waffe auch große Gefahren. In der Hauptstadt wächst zudem die Unruhe in der Bevölkerung, zumal Joffrey offenbar sehr unbeliebt ist. Theon plant sein Vorgehen im Norden gegen die Starks, Winterfell erreichen bald darauf Berichte von Angreifern, die in das Königreich des Nordens einfallen. In Harrenhal ist Tywin Lannister frustriert über die Entwicklung des Krieges gegen Robb Stark. Jaqen H'ghar hat sich den Lannisters angeschlossen; er erklärt Arya aber, dass er in ihrer Schuld stehe und drei Morde für sie begehen würde. Sie akzeptiert und kurz darauf ist einer von Ser Gregors Männern tot. Im Land jenseits der Mauer erfahren die Männer der Nachtwache, dass der „König jenseits der Mauer“, Mance Rayder, seine Anhänger mobilisiert hat. Der erfahrene Grenzer Qhorin will dies auskundschaften und Jon schließt sich ihm an. In Essos genießt währenddessen Daenerys die Annehmlichkeiten der Stadt Qarth. Sie ist weiterhin fest dazu entschlossen, den Eisernen Thron zurückzugewinnen, und die Zeit dafür scheint günstig zu sein. Da unterbreitet ihr Xaro Xhoan Daxos ein interessantes Angebot: Sie solle ihn heiraten und er werde ihr die nötigen Mittel beschaffen. Die Spannung steigt. - 8,5/10
  
http://www.imdb.com/title/tt2085238/
2.6 Alte und neue Götter (The Old Gods and the New)
Theon Graufreud gelingt es Winterfell zu erobern und Bran sowie Rickon als Geiseln zu nehmen. Er zwingt Bran, ihn zum Lord von Winterfell zu erklären und lässt Ser Rodrik Cassel töten. Osha gelingt es schließlich, mit Bran und Rickon aus der Festung zu fliehen. Robb Stark entwickelt Gefühle für Talisa, doch Catelyn erinnert ihn an sein Versprechen, eine Frey zu heiraten. Als die Nachricht von Winterfells Fall ihn erreicht, ist er außer sich vor Wut über Theons Verrat. In Königsmund wird Joffrey immer unbeliebter und es brechen Unruhen aus. Joffrey muss vor der wütenden Menge flüchten, Sandor Clegane kann Sansa im letzten Moment vor einer Vergewaltigung bewahren. In Harrenhal besucht Petyr Baelish Tywin Lannister, um das weitere Vorgehen zu besprechen; Baelish schlägt vor, die Tyrells auf ihre Seite zu ziehen. Arya liest ein geheimes Dokument und wird dabei von einem Lannister erwischt; Arya bittet daher Jaqen, diesen Mann als ihren zweiten Wunsch zu töten. Im Land jenseits der Mauer machen Qhorins Männer eine kleine Gruppe Wildlinge nieder, wobei sich Jon weigert, eine junge Frau namens Ygritte zu töten. Als sie flüchtet, kann Jon sie wieder einfangen, doch er findet seine Gruppe nicht mehr. In Qarth gelingt es Daenerys nicht, Schiffe für die Überfahrt nach Westeros zu beschaffen. Sie findet anschließend mehrere ihrer Leute tot vor und die Drachen sind gestohlen worden. Damit hätt ich nicht gerechnet... - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt2085239/

2.7 Ein Mann ohne Ehre (A Man Without Honor)
In Königsmund ist Sansa Stark weiterhin verzweifelt bemüht, Haltung zu bewahren. Ihre Blutungen setzen ein und sie befürchtet, bald mit Joffrey das Bett teilen zu müssen. Cersei führt ein Gespräch mit Sansa und erklärt ihr, dass, je mehr Menschen man liebe, desto schwächer werde man; Sansa solle sich mit ihrem Schicksal abfinden. Tyrion und Cersei diskutieren über den bevorstehenden Angriff von Stannis und Cersei gesteht, von Joffrey enttäuscht zu sein. Robb Stark nimmt Talisa während eines Zuges zu einer nahen Burg mit. Währenddessen führt im Lager der Starks der gefangene Jaime ein Gespräch mit seinem Cousin Alton. Im Verlauf der anschließenden Flucht tötet Jaime ihn, wird aber bald darauf wieder eingefangen. Catelyn stellt ihn nun zur Rede. In Harrenhal glaubt Tywin, dass das Attentat auf Ser Lorch ihm galt. Er erkennt außerdem, dass seine Dienerin Arya, deren wahre Identität er nicht kennt, mehr ist, als sie zu sein scheint. In Winterfell ist Theon wütend, als er die Flucht Brans und Rickons bemerkt. Er hetzt ihnen mit Hunden hinterher, verliert aber die Spur. Als er nach Winterfell zurückkehrt, das er um jeden Preis halten will, zeigt er öffentlich die Leichen zweier entstellter Kinder. Im Land jenseits der Mauer ist Jon Schnee mit der gefangenen Ygritte weiterhin auf sich allein gestellt, während Ygritte versucht, ihn zu verführen. Als sie wieder flüchtet, führt sie Jon in einen Hinterhalt der Wildlinge. In Qarth ist Daenerys erzürnt über den Verlust ihrer Drachen und befiehlt Ser Jorah, sie ihr zurückzubringen. Der Hexenmeister Pyat Pree gesteht, die Drachen zu besitzen und sich mit dem „König von Qarth“ verbündet zu haben, obwohl solch ein König bislang nicht existierte. Daenerys wird offenbart, dass es sich bei diesem König um Xaro Xhoan Daxos handelt, der die ganze Zeit eigene Pläne verfolgt hat. Sehr geniale Folge, es spitzt sich zu und wird immer spannender. - 9/10


http://www.imdb.com/title/tt2085240/
2.8 Der Prinz von Winterfell (The Prince of Winterfell)
In Winterfell besucht Yara Graufreud ihren Bruder Theon, ohne ihm aber die erhoffte Verstärkung mitzubringen. Yara erklärt Theon, dass Winterfell so weit im Landesinneren nicht zu halten und die grausame Ermordung Brans und Rickons dumm gewesen sei. In Wirklichkeit sind beide Kinder noch am Leben und halten sich an einem scheinbar sicheren Ort versteckt, der Gruft von Winterfell. Robb Stark beauftragt Lord Roose Bolton, er solle die Rückeroberung Winterfells einleiten. Gleichzeitig kommen sich Robb und Talisa näher und verbringen eine Nacht zusammen. Catelyn hat jedoch Jaime Lannister freigelassen, der, von Brienne von Tarth begleitet, in Richtung Königsmund unterwegs ist. Catelyn erhofft sich davon die Freilassung ihrer Töchter, wobei sie nicht ahnt, dass Arya entkommen und in Harrenhal untergetaucht ist. Robb hingegen macht ihr schwere Vorwürfe, da sie nun keinen Trumpf mehr gegen die Lannisters haben. In Harrenhal entschließt sich Tywin Lannister, ins Feld gegen Robb zu ziehen. Arya unternimmt mit Gendry und dem Jungen „Heiße Pastete“ einen Fluchtversuch, wobei sie sich auf Jaqens Hilfe verlässt. In Königsmund bereitet man sich auf den bevorstehenden Angriff von Stannis vor. Cersei will Tyrions Geliebte als Geisel nehmen, doch irrt sie sich in der Person; statt Shae nimmt sie die Prostituierte Ros fest. Tyrion schwört, dass er sich so oder so an Cersei rächen wird und eilt zu Shae, die ihm ihre angebliche Liebe gesteht. Im Land jenseits der Mauer ist Jon Schnee ein Gefangener der Wildlinge, ebenso wie nun auch Qhorin. In Qarth entschließt sich Daenerys alles zu tun, um ihre Drachen zurückzuerhalten. - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt2084342/ 
2.9 Schwarzwasser (Blackwater)
Die gesamte Episode spielt in Königsmund, kurz vor, während und kurz nach der entscheidenden Schlacht auf dem Fluss Schwarzwasser und dem folgenden Angriff auf die Hauptstadt. In der Stadt hat man sich so gut wie es ging auf den Angriff Stannis Baratheons vorbereitet, doch dieser verfügt über überlegene Kräfte. Cersei ist bereit, sich und ihre Kinder sowie Sansa eher zu töten, als in die Hände des Siegers zu fallen. Varys ist über die neue Religion von Stannis besorgt und hofft daher auf dessen Niederlage. Tyrion Lannister lehnt es ab, im Notfall zu fliehen. Die Baratheon-Flotte erleidet schwere Verluste, als sie mit Seefeuer in Brand gesetzt wird. Dennoch gelingt es Stannis, Truppen an Land zu setzen und die erste Verteidigungslinie zu durchbrechen. Joffrey flieht schließlich, was die Moral der Lannister-Truppen schwächt, doch da übernimmt Tyrion das Kommando. Er zeichnet sich bei der folgenden Verteidigung der Hauptstadt aus, wird am Ende der Schlacht aber durch einen Mordanschlag aus den eigenen Reihen schwer verwundet. Die Lannisters scheinen zu verlieren, als plötzlich Entsatztruppen der Lannisters und der Tyrells, die sich ihnen nun angeschlossen haben, unter dem Kommando Tywins eintreffen. Stannis erleidet eine vernichtende Niederlage. - 9,5/10
  
http://www.imdb.com/title/tt2112510/
2.10 Valar Morghulis (Valar Morghulis)
In Königsmund wird der Sieg über Stannis gefeiert. Tywin Lannister nimmt seinen Platz als Hand des Königs ein, während Tyrion schwer verwundet ist, aber überlebt hat. Lord Varys erklärt ihm, dass der Anschlag auf Befehl Cerseis erfolgte und Tyrions Rolle bei der erfolgreichen Verteidigung der Hauptstadt wohl vertuscht werden wird. Als Retter der Stadt gilt hingegen Lord Tywin. Tyrion entschließt sich, dennoch am Hof zu bleiben. Die Häuser Lannister und Tyrell besiegeln ihr Bündnis mit der Verlobung von Joffrey und Margaery. Sansa wird weiterhin am Hof festgehalten und Petyr Baelish, nun neuer Lord von Harrenhal, verspricht ihr angeblich Hilfe. Jaime und Brienne sind weiterhin auf dem Weg nach Süden. Robb und Talisa heiraten, womit Robb jedoch seinen Eid gegenüber Haus Frey gebrochen hat. Arya, Gendry und „heiße Pastete“ sind auf der Flucht; Jaqen H'ghar offenbart Arya, dass er zu den „gesichtslosen Männern“ von Braavos gehört und verabschiedet sich von ihr. In Winterfell wird Theon von Truppen des Hauses Bolton belagert. Theon will sich in einem letzten verzweifelten Kampf stellen, doch seine Männer verraten ihn. Als Bran, Rickon, Osha und Hodor wieder aus der Gruft herauskommen stellen sie fest, dass in Winterfell Feuer gelegt wurde. Der sterbende Maester Luwin gibt ihnen den Rat, zur Mauer zu gehen. Stannis Baratheon ist wütend auf Melisandre, die die Niederlage nicht hat kommen sehen. Melisandre jedoch erklärt ihm, dass der Krieg noch lange nicht vorbei sei. Im Land jenseits der Mauer schließt sich Jon zum Schein den Wildlingen an, wofür er aber Qhorin töten muss. Währenddessen werden die Männer der Nachtwache in ihrem Lager von den „Weißen Wanderern“ und Untoten angegriffen. In Qarth begibt sich Daenerys in das Haus der Unsterblichen. Dort hat sie verschiedene Visionen und sieht den zerstörten Thronsaal in Königsmund, die Mauer und Drogo mit ihrem Kind, das in dieser Vision lebt. Sie erhält schließlich ihre Drachen zurück und rächt sich an dem Hexer Pyat Pree. Anschließend dringt sie in das Haus von Xaro Xhoan Daxos ein und lässt ihn in der leeren Schatzkammer einsperren. - 9,5/10

"Winter is coming."
 
Nun warte ich nicht nur sehnsüchtig auf Staffel 3 von "Game Of Thrones", sondern auch darauf, dass George R.R. Martin endlich seinen Epos weiter schreibt. Was HBO da produziert und von seinem Meisterwerk "Das Lied von Eis und Feuer" umgesetzt hat, ist einfach nur großartig. Die Charaktere sind so gut wiedergegeben und getroffen, dass es fast schon unheimlich ist.

Montag, 22. April 2013

[SERIE] The X-Files, Season 04 - Akte X

http://www.imdb.com/title/tt0751135/
4.1 "Herrenvolk", es beginnt mit einem Elektroinstallateur, der auf einem Mast von einer Biene gestochen wird und plötzlich 6 gleich aussehende Jungen unter sich versammel sieht. Er stirbt an einem anaphylaktischem Schock. Mulder und Scully befidnen sich derweil immer noch da, wo die dritte Staffel endete: mit dem Heiler Jeremiah auf der Flucht vor dem Kopfgeldjäger. Sie entkommen und Mulder flüchtet mit Jeremiah just zu der Stelle, an der der Installateur seinen Tod fand. Was er dort entdeckt, ist neben seiner nicht gealterten Schwester auch noch ein ganz anderes Geheimnis: Kolonisation. Tolle Fortsetzung, konsequent und spannend aber mit kleinen Absturditäten. - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt0751137/
4.2 Ich weiß noch wie ich "Blutschande" das erste Mal im jugendlichen Alter sah und mich zu Tode gefürchtet habe. Die Folge über eine Inzest-Familie, die aus 3 Brüdern besteht ist aber auch zu heftig. Es beginnt schon mit der Geburt eines mißgebildeten Kindes und dessen Beerdigung bei lebendigem Leib. Die nachfolgenden Morde sind unglaublich brutal und gewissenlos, dazu das Haus der Peacocks voller Fallen, durch das Mulder und Scully müssen, um ein noch schrecklicheres Geheimnis zu erfahren... Ich könnte mir vorstellen, dass daraus der Backwood-Horror "Wrong Turn" (und Konsorten) entstanden sein könnte. Eine tolle Folge, unheimlich, verstörend und unglaublich brutal. - 10/10

http://www.imdb.com/title/tt0751214/
4.3 "Teliko" war auch einer der beängstigenden Folgen, in der ein Schwarzafrikaner anderen Menschen die Hypophyse entfernt, weil sein Körper selbst diesen Stoff nciht produzieren kann. Mulder und Scully geraten mit ihren Ansichten aneinander, aber der Mann lässt immer mehr und mehr Menschen verschwinden... spannende Folge, bis zum Schluß. - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt0751255/
4.4 "Unruhe", so auch der englische Titel der Folge, in der ein Mann Frauen entführt und sie lobotmiert, weil er deren innere Unruhe auslöschen möchte. Er hinterlässt keine offensichtlichen Spuren, aber durch eine unbekannte Kraft werden seine Emotionen per Gedankenfotografie auf alle Filme in seiner Nähe projiziert. Als Scully von ihm entführt wird, muss Mulder schnell handeln, denn Jerry ist dabei auch Scullys Unruhe zu "behandeln". Auch so eine beängstigende Folge, vermutlich wegen der unglaublichen Vorgehensweise des Mörders. Top! - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0751225/
4.5 Puuuh, schon wieder eine Sekten-Story, dieses Mal mit gespaltenen Persönlichkeiten, genauer gesagt: einer Frau, die in etwa 5 Personen aus der Vergangenheit in sich vereint. Nette, philosophische Anspielungen. Nett. Aber mehr nicht. - 6/10

http://www.imdb.com/title/tt0751197/
4.6 "Hexensabbat" ist eine grausam-schöne Folge über Morde in einer Schönheitsklinik, wo im Zuge eines Hexenrituals mehrere Menschen den Tod unter Umständen finden, an die sich die Mörder (Ärzte) nicht mehr erinnern. Mulder und Scully kommen auf die Spur des Chafarztes, aber da ist es schon zu spät. Für manche Szenen, die hier gezeigt werden wurde so manch anderer Horrorfilm indiziert. Die Folge fetzt. - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt0751164/
4.7 "Gedanken des geheimnisvollen Rauchers", man erfährt endlich ein wenig mehr über den Krebskandidaten und seine Hintergründe. Der rote Faden, der sich nur sehr langsam wieder aufnehmen lässt, wird hier weitergesponnen. Sehr geniale Folge - mal ohne Mulder und Scully. - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0751251/
4.8 Die (Doppel-)Folge "Tunguska" hat einfach alles: Spannung, eine Weiterführung der Handlung um das "schwarze Öl", Intrigen und so ziemlich jede Hauptfigur, die damit zu tun hat: Krychek, Der Krebskandidat und Mulder und Scully mittendrin. Mulder und Scully lassen bei einer Razzia eine bewaffnete Miliz hochgehen und treffen dabei auf einen alten Bekannten - Alex Krycek. Nachdem sie durch seinen Hinweis eine Diplomatentasche abfangen konnten, bringt Mulder ihn zu Skinner, der unverhohlene Freude über den Fang zeigt und Krycek auf seinem Balkon ankettet. Weniger erfreut ist Skinner, als später ein Toter vor seinem Wohnhaus liegt, der offensichtlich Krycek ebenfalls verfolgte. Mulder reist mit Krycek nach Tunguska in Sibirien, wo 1908 ein geheimnisvolles Objekt einschlug. In einem Arbeitslager wird er mit einem Virus infiziert, dessen Ursprung offenbar außerirdisch ist. Der gleiche außerirdische Organismus befand sich auch in einem Stein, der in der Diplomatentasche war, die Mulder und Scully abgefangen hatten... - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0751216/
4.9 In Tunguska hat Mulder seine schwere Prüfung bislang überlebt, er wird allerdings immer noch in einem sibirischen Arbeitslager gefangen gehalten. Der Gefangene aus der benachbarten Zelle erklärt Mulder, daß hier alle Männer mit dem "schwarzen Krebs" infiziert wurden, bis das Gift sie schließlich getötet hat. Mulder schwört, daß er überleben wird, zumindestens so lange, bis er Krycek töten kann. Als Tests in Washington enthüllen, daß sich ein schwarzer wurmartiger Organismus in einer Drüse im Gehirn von Dr. Sack angeheftet hat, beginnt sich für Scully und Agent Pendrell das medizinische Geheimnis zu lösen. In St. Petersburg wird ein ehemaliger KGB-Mörder namens Vassily Peskow aus dem Ruhestand geholt, als ein Kurier vom "Genossen Arntzen" seine Hilfe verlangt, und ihm erzählt, daß der kalte Krieg noch nicht vorüber sei... nahtlose Fortsetzung zu eine grandios-spannenden Doppelfolge. - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0751175/
4.10 Nach einem sehr realen Traum erwacht Mulder an einem Sonntag in aller Frühe und beginnt dem Weg in seinem Traum zu folgen. Als er das Ende des Weges erreicht, beginnt er zu graben und findet den Schädel eines Kindes... nachdem die phorenzischen Ausgrabungen begonnen haben, erhärtet sich in Mulder ein Verdacht: der Mörder von 13 Kindern, den er vor Jahren zu lebenslanger Haft uns Gefängnis schickte, hat wohl mehr als "nur" 13 Kinder getötet. Also nimmt er die Ermittlungen in diesem Fall wieder auf. Leider ist der Mörder gerissen und wenig bereit zur freiwilligen Kooperation. Und so beginnt in "Die Sammlung" ein bitterböses Katz-und Maus-Spiel zwischen Mulder und einem Kindermörder mit einem etwas unbehaglichem Ausgang. Großartig. - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0751153/
4.11 "Leonard Betts": einem Rettungssanitäter wird während einer Fahrt durch einen Unfall der Kopf abgetrennt. Während der Nachtwache in der Leichenhalle wird plözlich der wachhabende Pfleger niedergeschlagen und ein Körper ohne Kopf flieht aus dem Krankenhaus.. sehr coole Folge, die wieder so unglaublich unglaublich ist, dass sie schon wieder Spaß macht. Natürlich hat Mulder von Anfang an die richtige Idee, während sich Scully überzeugen lassen muss, kennt man ja. Es macht dennoch Spaß, diese Folge zu sehen. - 9/10

http://www.imdb.com/title/tt0751165/
4.12 "Mutterkorn", eine etwas lahme Folge, über die Auswirkungen von Tattoo-Tinte mit einer speziellen Mischung auf den Menschen und sein Verhalten. Gut gemacht, aber etwas langweilig und zu Situationsübertrieben. Die Story an sich wäre gut, wenn das tattoo nicht noch "sprechen" würde, auch wenn das nur die Stimme im Kopf des Opfer darstellen soll. Gerade noch - 6/10

http://www.imdb.com/title/tt0751158/
4.13 Scullys Krebs schlägt nun endgültig durch. Und obwohl das ein wenig schnell passiert (hatte man das Thema doch erst vor 2 Folgen aufgegriffen), so passt es ganz gut und vor allem die Monologe bieten tiefgründige Aussagen und momente der absoluten Stille. Das passt. Mulder indess ist mit seinen 3 freudnen vom einsamen Schützen unterwegs, um aufzuklären, was es mit Scullys Krebs auf sich hat. Er entdeckt dabei, dass es wieder einmal die Hybriden sind. Aber diese Hybriden sind auf seiner Seite und auch der Kopfgeldjäger ist wieder mit von der Partie. Coole Folge. - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt0751149/
4.14 Eigentlich kenne ich solche Figuren wie "Der Golem" aus alten Comics (wie "Abrafaxe" oder aus alten Büchern über jüdische Mythologie), aber die Darstellung hier ist mir neu. Allerdings ist sie auch etwas zu sehr auf "Sensation" getrimmt, und das schadet der Folge. Trotzdem bleibt die Folge spannend und interessant. - 7/10

http://www.imdb.com/title/tt0751109/
4.15 "Der Chupacabra": in einem mexikanischem Dorf nahe der Bundesgrenze wird ein Mädchen nach einem grellen Blitz tot aufgefunden. Als Mulder und Scully in dem Fall ermitteln stoßen sie auf ein merkwürdiges Enzym, deren Träger, zwei Brüder, es unbeabsichtigt durch Berührung weitergeben. Die Legende des Chupacabra, einem ziegensaugenden Monster lebt dabei nur in den Köpfen der Dorfbewohner. Ganz okay, weil zumindest creepy. - 7/10

http://www.imdb.com/title/tt0751254/
4.16 "Unsichtbar", hier ist mir zu viel Pathos drin. Ein Veteran killt Generäle, indem er den "blinden Fleck" im Auge ausnutzt, um sich quasi unsichtbar zu machen. Die Folge ist ein wenig sehr unlogisch und zu konstruiert. Dazu die immer wehende amerikanische Flagge im Hintergrund. Naja. - 6,5/10

http://www.imdb.com/title/tt0751215/
4.17 Die Doppelfolge "Tempus Fugit" lässt es wieder richtig krachen. Ein alter Bekannter, Max Fenig, taucht wieder auf und die mysteriösen Umstände seinens Flugzeugabsturzes lassen eigentlich nur einen Schluß zu... Mulder und Scully ermitteln und geraten dabei in eine militärische Verschwörung rund um die Waffenentwicklung aus UFO-Technologie. - 8,5/10

http://www.imdb.com/title/tt0751156/
4.18 Der zweite Teil wirkt etwas zu aufgesetzt, kann aber mit dem guten Start aus Teil 1 immer noch mithalten. Eine Aufklärung ist nicht in Sicht, da alle beteiligten ihr Bestes tun, um auch möglichst alles zu vertuschen... - 8,5/10

http://www.imdb.com/title/tt0751211/
4.19 "Rückkehr aus der Zukunft", ein alter Mann belästigt im Park zwei junge Wissenschaftler. Er schreit immer etwas von "Es wird passieren! Der Bus!" - und als dann einer der beiden tatsächlich von einem Bus überfahren wird, nimmt die Gechichte fahrt auf. Schnell wird klar, das es um zeitreisen geht, aber MUlder und Scully ermitteln erst einmal in die falsche Richtung. Als sich die erfrorenen Leichen um ihr Projekt türmen gerät schnell einer der Wissenschaftler ins Visier - und der alte Mann. Die beiden scheinen irgendwie verwandt zu sien... Wenn man Paradoxen mal außer Acht lässt ist das eine ziemlich gute Folge. - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt0751205/
4.20 "Ein unbedeutender Niemand", eine meiner Lieblingsfolgen. In einer Kleinstatd werden babys mit Schwänzen geboren. Das ist extrem selten, also suchen Mulder und Scully nach der Ursache für die Abnormitäten. Sie finden auch eine, aber der Mann ist noch anders als die beiden dachten... :) Unglaublich witzig mit der gehörigen Portion Akte X-Mystery, Wortwitz, coole Story. Perfekt. - 10/10

http://www.imdb.com/title/tt0751266/
4.21 Die Killerbienen sind zurück - und Skinner versucht die Sache zu vertuschen. Warum nur? Während Mulder ständig in die irre geführt wird verfolgt Skinner ein bestimmtes Ziel: die rettung von Scully - durch den Krebskandidaten. Coole Folge. Man merkt, wie sich die Handlung verdichtet. - 8/10

http://www.imdb.com/title/tt0751110/
4.22 "Sie ist ich" steht in der Nähe von mysteriösen Morden in Blut geschrieben, während dasselbe Opfer als geisterhafte Erscheinung kurz nach dem Tod auftaucht. Die Spuren führen Mulder und Scully zu einem Autisten, der mehr weiß, als er sagen kann. Nicht schlecht, unterbricht aber den gerade aufgebauten roten Faden. - 7/10

http://www.imdb.com/title/tt0751100/
4.23 - "Dämonen" ist eine für mich etwas lahme Folge, sehr verwirred (verwirrender als sonst) und irgendwie unlogisch und nicht wirklich passend. Es gibt einige gute Momente, aber es ist einer der schwächeren Folgen. - 6/10

http://www.imdb.com/title/tt0751130/
4.24 Der Auftakt zum Seasonfinale ist verheißungsvoll und birgt den gemeinsten Cliffhanger der gesamten Serie. Nachdem in einem Gletscher ein mumifiziertes Wesen gefunen wird, begibt sich Mulder zurück auf seinen Kreuzzug und erfährt dabei, dass er die ganze Zeit getäuscht wurde - vorsätzlich. Eine Untersuchungskommision, in der rückblickend diese Geschichte von Scully als Bericht vorgetragen wird endet mit dem Satz, dass Mulder sich mit seiner Waffe das Gesicht weggeschossen hat. - 9/10

http://tinyurl.com/cp2deqr

Nati Con La Camicia - Go For It - Zwei bärenstarle Typen (1983)

http://www.imdb.com/title/tt0085601/

Der Globetrotter Rosco (Terence Hill) und der gerade aus dem Knast entlassene Doug (Bud Spencer) werden nach einer Schlägerei in einer Raststätte mit zwei Top-Agenten des CIA verwechselt, die den Verbrecherring des geheimnisvollen K1 zerschlagen sollen. Da die beiden Geheimagenten wider Willen schnell Spass am luxuriösen Agentenleben finden, möbeln sie kurzerhand die Verbrecher ordentlich auf. Dabei bringen die beiden Freizeitspione nicht nur K1 und den amerikanischen Geheimdienst um den Verstand, sondern werden nebenbei noch zu den Rettern der gesamten Erde - natürlich nicht, ohne vorher noch einiges in Schutt und Asche zu legen.

"Zwei bärenstarke Typen" gehört mit zu den besten Filmen der beiden Prügelknaben und auch wenn der Film ein paar Jährchen auf dem Buckel hat und manches natürlich nicht mehr zeitgemäß ist wirkt er kein bisschen angestaubt und recht frisch. Altbewährtes, ergänzt um eine kleine Bond Parodie. Natürlich gibts auch hier wieder Haudrauf-Komik, Zoten und dumme Sprüche. Und ebenso natürlich macht die herrliche deutsche Synchro wieder einen Großteil des Reizes aus. Die oft geäußerte Kritik "kennt man einen, kennt man alle" ist nicht unberechtigt. Aber wenn alle irgendwie unterhaltsam und sympathisch sind, ist es ja nicht so schlimm, dass die einzelnen Filme einander mehr als nur ähnlich sind.

Hill und Spencer in ihrem mittlerweile 14. gemeinsamen Film sind so routiniert und trotzdem nicht angestaubt, dass der Zuschauer auch hier seinen Spaß hat, solange er sich nur auf diese Art Humor einlassen kann. Und natürlich klappt es auch diesmal nicht so ganz mit dem großen Wurf: Als (verwechselte) Agenten die Welt gerettet (vor einem Gangster mit zum Brüllen komischen Plänen) und trotzdem keine Privilegien und auch keine Kohle, weil der brave CIA Vorgesetzte in Gestalt von David Huddleston die liebe Marie schon wieder zurückgegeben hat. Was bleibt, ist ein warmer Händedruck vom Präsidenten. Zum Schluß möchte ich Riccardo Pizzuti lobend erwähnen, der, wie so oft, derjenige ist, der sich am deutlichsten einen Satz heiße Ohren von den beiden einfängt.

Platt und dümmlich, aber irgendwie filmisches Hochkulturgut, ein schöner "gute Laune Film" mit sehr gutem Soundtrack!

7,5/10

The Punisher (Unrated) (1989)

http://www.imdb.com/title/tt0098141/

Der Polizist Frank Castle führt seit fünf Jahren einen blutigen Kampf gegen das moderne Verbrechen, vor allem aber gegen jene, die damals seine Frau und Kinder töteten. So wird der von der Presse nicht gekannte Mann nur als "Punisher" bezeichnet. Als die japanische Yakuza die örtliche Mafia ausbootet und die Kinder der Gangsterbosse als Geiseln nimmt, zwingt der Gangsterboss Franco den kinderlieben Punisher, bei einer Befreiungsaktion mitzumachen.

Der Film ist schon ein wenig trashig. Aber ich mag den auch als Comic-Verfilmung. Ich vermisse hier zwar das legendäre Erkennungszeichen vom Punisher, den stilisierten weißen Totenschädel auf seiner Brust, aber so eiskalt wie hier stellt kein anderer Frank Castle dar. Er lebt in der Kanalisation und führt einen Ein-Mann-Krieg gegen das organisierte Verbrechen. Und das genauso stumpf wie ich das erwarte. In brutalster Weise zelebriert Lundgren die moralisch fragwürdigen Vorstellungen und Ideen des Comichelden, der kaltblütig Verbrecher tötet.

Dolph Lundgren braust also waffenstrotzend als dunkler Rächer durch die Wasserkanäle der Stadt, wird von der bösen Yakuza an der Streckbank gefoltert und kämpft gegen Asiaten/innen in schwarzen Ganzkörperkondomen um hilflose Kinder mit dem Schulbus zu befreien ... und lässt dabei hier und da einen kultigen One-Liner fallen. Das war Superhelden-Kino aus den 80ern und das Ding hat einen unglaublichen Bodycount... :)

7/10


Den Film kann man eigentlich nur in der Unrated-Fassung genießen. Dafür hat KOCH Media den Film ungeschnitten über Österreich veröffentlicht - im auf 333 Stück limitierten Mediabook, welches alle Filmfassungen enthält - sogar den Workprint.

Sonntag, 21. April 2013

I Due Superpiedi Quasi Piatti - Crime Busters - Zwei ausser Rand und Band (1977)

Prince Of Persia: The Sands Of Time - Prince of Persia: Der Sand der Zeit (2010)


http://www.imdb.com/title/tt0473075/

Prinz Dastan ist noch ein kleines Kind, als der König auf den Marktplatz kommt und ihn in seinen Palast aufnimmt. Fortan führt der Vollwaise ein Leben wie er es sich nie erträumt hatte. 16 Jahre später, ist aus dem kleinen Dieb ein großartiger Kämpfer und Prinz geworden, der seinem Königreich einen entscheidenden Vorteil in der Schlacht um Alamut. Nach gewonnenem Kampf überreicht er seinem Vater einen heiligen Gebetsmantel. Dieser jedoch ist vergiftet, sein Vater tot und Prinz Dastan ein Verbrecher, der vor seinen eigenen Männern fliehen muss. Zusammen mit der ebenso schönen wie geheimnisvollen Prinzessin Tamina bestreitet er eine Hetzjagd, die ihn weit in die Tiefe der göttlichen Geschichten führt. Und das alles wegen diesem mysteriösen Sand. Dem Sand der Zeit.

Wann immer man in die fabelhafte Welt von 1001 Nacht entführt wird, kann man auf ein fantasievolles Abenteuer gespannt sein. Man kann sich auf eine interessante wie faszinierende Kultur machen und sich im besten Fall mit in eine andere Ära entführen lassen. Mit einer actionreichen Adaption des Computerspiels, kann man sich dessen schöner Geschichte bedienen, diese aber nur sehr schwer seriös umsetzen. Anstatt eines Actionblockbusters, kommt hier ein Mischmasch für Jung und Alt heraus. Mit zwei sympathischen Hauptdarstellern, und sehr schönen Kampf-Choreografien kann man optisch zwar einiges hermachen, jedoch nicht ganz Leinwandgerecht präsentieren.

Die Dialoge wirken ein wenig hölzern und gekünstelt. Schauspieler wie Ben Kingsley verkaufen ihren guten Namen für eine unsympathische, schwache und schlechte Rolle. Und so summieren sich die Punkte, die den Zuschauer nerven, zu einem Gesamtprodukt, dass nur durch seine visuelle Kraft fesseln kann. Langeweile kommt keine auf und auch das Timing und das Gefühl des Regisseurs Mike Newell, die fetzigen Szenen einzusetzen ist gut. Dennoch wäre hier einiges mehr drin gewesen. Schade.

6,5/10

http://tinyurl.com/cegpmyl

The Jackal - Der Schakal (1997)

http://www.imdb.com/title/tt0119395/

Niemand kennt seine Identität, sein Ziel, seinen Zeitplan. Für ein Kopfgeld von 70 Millionen Dollar angeheuert, soll der Schakal (Bruce Willis) eine der prominentesten Polit-Persönlichkeiten der Welt öffentlich töten. FBI und KGB setzen alles daran, das Attentat zu verhindern. Ihre Chancen: dürftig. Der Killer ist zu schnell, zu wandlungsfähig, zu kaltblütig. Wo immer die Geheimdienste hinkommen, finden sie nur blutige Spuren. Ihre einzige Hoffnung: Jemand, der Gewalt aus erster Hand kennt und den Schakal womöglich identifizieren kann. Jemand wie der zu lebenslanger Haft verurteilte Ex-Terrorist Declan Mulqueen (Richard Gere). Er gibt sein Wort, nicht zu flüchten. Wird er das Versprechen halten? Die Uhr tickt unerbittlich...


Michael-Caton-Jones liefert mit "Der Schakal" eine Neuversion des 1973 Stoffes von Fred Zinnemann ab und ihm gelingt somit einen typisch-gelungen Action-Thriller, dass mit Bruce Willis und Richard Gere als Kontrahenten bestens bestückt ist. So liefern sich ein Profikiller (Willis) bzw. ein Ex-IRA Scharfschütze (Gere) ein hitziges Duell um Leben und Tod.

Zwei Superstars, die sich ein tödliches Duell leisten ist in Hollywood nichts Neues mehr und schon längst Gang und Gäbe (siehe "Speed", "Face/Off", usw.). Doch kann der Schakal aufgrund seiner hammerharten, authentischen Darstellung der beiden Protagonisten punkten und ihm zu einem soliden unterhaltenden Thriller verhelfen. Der Plot lebt eben mehr von seinen Darstellern und der Inszenierung als von der Story, die immerhin noch einen ordentlichen Hintergrund abgibt. Die Dialoge wirken echt, intelligent und nicht aufgesetzt. Dazu passt der fetzige Score von Carter Burwell und eine sich langsam aufbauende Spannungskurve mit diversen hakenschlagenden Actionszenen hier und da. Insgesamt also ein gelungenes Remake, das vor allem von den Hauptdarstellern lebt. Der Film ist spannend und Bruce Willis ist ein so cooler und verwandlungsfähiger Killer, dass es eine Freude ist. Definitiv ein sehenswerter Genrevertreter, der von der Inszenierung her (auch zum Glück) einen gewissen 90er Jahre-Charme nicht ablegen kann. 

8/10

Chernobyl Diaries (2012)

http://www.imdb.com/title/tt1991245/

Es ist mir schleierhaft, warum dieser Film insgesamt so schlecht wegkommt. Das Setting und die Atmosphäre sind so morbide wie furchterregend. Es fällt leicht, sich mit den Darstellern zu identifizieren, da diese sich nicht klischeehaft-dumm wie in manchen Teenie-Slasher anstellen. Story-mäßig ist zwar nicht viel neues zu erwarten, aber gerade das Ende war genau nach meinem Geschmack. Dann in der zweiten Filmhälfte häufen sich die Vorkommnisse und man kann sich richtig in die ausweglose Situation der Personen hineinversetzen... Nur ein kleiner Bus der als Unterschlupf und halbwertiger Strahlenschutz dient und dann die vielen Kreaturen da draußen in der Verstrahlten und seit mehr als 25 Jahren verlassenen Gegend bauen eine sehr dichte Atmosphäre auf... Die Suche und gleichzeitige Hetzjagd wird dann noch vom ständigen Alarm des Geigerzählers wegen der zu hohen Strahlenwerte erschwert, baut zusätzliche Spannung auf und macht irgendwie Angst.

Also: ein spannender Horrorfilm der mit seiner ohnehin schon unwirklichen Gegend und traurigen Vergangenheit schockt und eine dichte Atmosphäre in der berühmt- berüchtigten kontanimierten Sperrzone aufbaut.

7,5/10

http://tinyurl.com/c7hth6n